Die Prägung von Mentalität und politischem Denken durch die Erfahrung totalitärer Herrschaft
59,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Das wesentliche Kennzeichen totalit rer Systeme besteht im Vergleich zu autorit ren Systemen darin, dass politische Herrschaft nicht allein durch Kontrolle und Repression ausge bt wird, sondern dass mittels der Ideologie auch eine Beherrschung des Denkens und Wollens der Menschen erreicht werden soll. Das Totale der totalit ren Herrschaft zeigt sich also nicht zuletzt in dem Bestreben, die Internalisierung der Ideologie durch die Beherrschten zu bewirken. Angesichts dieser Zielsetzung totalit rer Herrschaft stellt sich die Frage, in welchem Ausma es totalit ren Systemen gelingt, die Mentalit t…mehr

Produktbeschreibung
Das wesentliche Kennzeichen totalit rer Systeme besteht im Vergleich zu autorit ren Systemen darin, dass politische Herrschaft nicht allein durch Kontrolle und Repression ausge bt wird, sondern dass mittels der Ideologie auch eine Beherrschung des Denkens und Wollens der Menschen erreicht werden soll. Das Totale der totalit ren Herrschaft zeigt sich also nicht zuletzt in dem Bestreben, die Internalisierung der Ideologie durch die Beherrschten zu bewirken. Angesichts dieser Zielsetzung totalit rer Herrschaft stellt sich die Frage, in welchem Ausma es totalit ren Systemen gelingt, die Mentalit t und das politische Denken der Menschen tats chlich zu pr gen und in welcher Weise diese Pr gung nach dem bergang des totalit ren Systems zu einer freiheitlich-rechtsstaatlichen Demokratie fortwirkt.
Diese zentrale Fragestellung wird in drei Teilen behandelt: die Analyse der Rolle der Ideologie in totalit ren Systemen; die Auseinandersetzung mit methodischen Fragen der empirischen Untersuchung von Mentalit ten und politischem Denken sowie der Persistenz bzw. Ver nderung der Pr gung im Transformationsprozess am Beispiel gesellschaftlicher Teilbereiche (Demokratieverst ndnis, Selbstverst ndnis von Parteien, b rgerschaftliches Engagement etc.).
Der Band ist transdisziplin r angelegt: Die Autoren kommen u. a. aus der Politikwissenschaft, der Geschichtswissenschaft, der Soziologie und der Psychologie.
  • Produktdetails
  • Verlag: Nomos
  • Seitenzahl: 316
  • Erscheinungstermin: 3. Januar 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 226mm x 151mm x 22mm
  • Gewicht: 456g
  • ISBN-13: 9783832973346
  • ISBN-10: 3832973346
  • Artikelnr.: 35231102
Autorenporträt
Barbara Zehnpfennig, geb. 1956; Studium der Philosophie, Soziologie, Germanistik und Geschichte in Berlin; 1983 Promotion; ab 1984 Lehrtätigkeit an der Freien Universität und der Hochschule der Künste in Berlin; ab 1991 wissenschaftliche Assistentin am Institut für Politikwissenschaft der Universität der Bundeswehr Hamburg, seit 1999 Professorin für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Passau. Arbeitsgebiete: politische Philosophie, antike Philosophie und deutscher Idealismus, amerikanische Verfassungstheorie, Nationalsozialismus.