Identität und Alterität in den drei Nachfolgegesellschaften des NS-Staats - Tschiggerl, Martin
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Martin Tschiggerl analysiert in diesem Buch die diskursive Konstruktion nationaler Identität und Alterität in der Sportberichterstattung der drei Nachfolgegesellschaften des NS-Staats. In dieser Untersuchung zeigt sich, dass nationale Identität sowohl in der DDR als auch in Österreich deutlich offensiver konstruiert wurde als in der BRD. Die Divergenz in der Konstruktion nationaler Identität und Alterität mit der DDR und Österreich auf der einen und der BRD auf der anderen Seite zeigt die langen Schatten der NS-Zeit als identitätskonkrete Konstante des jeweiligen kollektiven Gedächtnisses auf:…mehr

Produktbeschreibung
Martin Tschiggerl analysiert in diesem Buch die diskursive Konstruktion nationaler Identität und Alterität in der Sportberichterstattung der drei Nachfolgegesellschaften des NS-Staats. In dieser Untersuchung zeigt sich, dass nationale Identität sowohl in der DDR als auch in Österreich deutlich offensiver konstruiert wurde als in der BRD. Die Divergenz in der Konstruktion nationaler Identität und Alterität mit der DDR und Österreich auf der einen und der BRD auf der anderen Seite zeigt die langen Schatten der NS-Zeit als identitätskonkrete Konstante des jeweiligen kollektiven Gedächtnisses auf: Unsere Vorstellungen davon, was einmal war, bestimmen unsere Vorstellungen davon, was ist und was einmal sein kann.
  • Produktdetails
  • Verlag: Springer VS / Springer, Berlin
  • Artikelnr. des Verlages: 978-3-658-29128-0
  • 1. Aufl.
  • Erscheinungstermin: März 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 21mm
  • Gewicht: 506g
  • ISBN-13: 9783658291280
  • ISBN-10: 3658291281
  • Artikelnr.: 58442271
Autorenporträt
Martin Tschiggerl ist Universitätsassistent am Institut für Geschichte der Universität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Wissenschafts- und Medientheorie sowie Zeit- und Kulturgeschichte.
Inhaltsangabe
Die Archäologie der Massenmedien.- Die Vergangenheit als Dispositiv der Gegenwart.- Der Umgang mit der NS-Zeit in den drei Nachfolgegesellschaften des NS-Staats.- Historische Diskursanalyse als Methode.- Die Konstituierung des Selbst und die Suche nach neuen Freunden und Feinden.- Die Bestätigung des eigenen Selbst und die Abgrenzung zu anderen.- Das sich ändernde Selbst.