-10%
26,99 €
Statt 29,95 €**
26,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*
0 °P sammeln
-10%
26,99 €
Statt 29,95 €**
26,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
Statt 29,95 €**
-10%
26,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
Statt 29,95 €**
-10%
26,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: ePub


In den 1960er-Jahren präsentierten sich deutsche Politiker auf "privaten Pilgerreisen" in Israel als Vertreter eines moralisch erneuerten Deutschlands. Nach Aufnahme der diplomatischen Beziehungen (1965) belegten die nun offiziellen Reisen den deutschen Anspruch auf "Normalisierung"; die israelische Regierung dagegen bestand in den Gesprächen auf der besonderen moralischen Verantwortung der Deutschen. Hinter den Kulissen verstanden beide Seiten von Beginn an ihre Wiederannäherung als ein pragmatisches Projekt. Die Studie analysiert umfassend, wie die Wiederannäherung nach dem…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 5.56MB
Produktbeschreibung
In den 1960er-Jahren präsentierten sich deutsche Politiker auf "privaten Pilgerreisen" in Israel als Vertreter eines moralisch erneuerten Deutschlands. Nach Aufnahme der diplomatischen Beziehungen (1965) belegten die nun offiziellen Reisen den deutschen Anspruch auf "Normalisierung"; die israelische Regierung dagegen bestand in den Gesprächen auf der besonderen moralischen Verantwortung der Deutschen. Hinter den Kulissen verstanden beide Seiten von Beginn an ihre Wiederannäherung als ein pragmatisches Projekt. Die Studie analysiert umfassend, wie die Wiederannäherung nach dem Zivilisationsbruch der NS-Diktatur in die Rhetorik von Moral und Versöhnung gekleidet wurde.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Campus Verlag GmbH
  • Seitenzahl: 290
  • Erscheinungstermin: 8. September 2016
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783593435459
  • Artikelnr.: 45051172
Autorenporträt
Jenny Hestermann, Dr. phil., ist wiss. Mitarbeiterin am Fritz Bauer Institut.
Inhaltsangabe
Inhalt
I.Einleitung 9
II.Vorsichtige Kontaktaufnahme und beginnende Kooperation in den 1950er Jahren25
III.Von der Waffenhilfe zur Diplomatie - "Private" und offizielle Reisen in den 1960er Jahren49
1.Die antisemitische Welle in der Bundesrepublik 1959/1960 und ein erstes Gipfeltreffen 54
2.Ein Schwabe zu Besuch bei Schwaben - Der Altpräsident Theodor Heuss in Israel im Mai 196058
3."Deutschlands Ansehen wiederherstellen" - Eugen Gerstenmaier in Israel im November 196277
4."Hereingebracht wie ein Dieb in der Nacht" - Franz Josef Strauß89
5."Zwiespalt zwischen Vernunft und Gefühl" - Die Verhandlungen zur Aufnahme
diplomatischer Beziehungen94
6."The builder of Jsrael" - Altkanzler Adenauers Pilgerreise im Mai 1966119
7.Fazit142
IV.Konsolidierung der Hegemonie und "keine Neutralität der Herzen" - Die 1970er Jahre145
1."Ausgewogene Nahostpolitik" statt "einseitiger Vergangenheit"149
2.Der "erste Kanzlerbesuch seit Kaiser Wilhelm" - Willy Brandt im Heiligen Land 184
3.Gegenseitige Ernüchterung 204
4.Fazit220
V."Leopard" und "Gnade der späten Geburt" - Die frühen 1980er Jahre221
1.Ein Besuch, der nicht stattfand - Die Schmidt-Begin-Kontroverse235
2.Die "Gnade der späten Geburt" - Ein unbefangener Helmut Kohl auf Staatsbesuch241
3.Fazit258
VI.Zusammenfassung263
Abkürzungsverzeichnis269
Archive und Literatur271
Danksagung284
Personenregister286
Rezensionen
»Hestermanns bündige Untersuchung der Reisediplomatie im historischen Kontext, die Einbeziehung der Biographien der Akteure und der Reaktionen der Öffentlichkeit machen ihr Werk [...] besonders empfehlenswert.« Gerd Kühling, H-Soz-Kult, 30.11.2016»'Inszenierte Versöhnung' [ist] ein origineller, sorgfältig recherchierter und gedankenreicher Beitrag zur Erforschung der deutsch-israelischen Beziehungen im Gefolge des Holocaust.« Ofer AshkenaziMaximilian, Historische Zeitschrift, 21.08.2018