Black Forest - Max Mutzke
Zur Bildergalerie

EUR 19,99
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Versandfertig in 3-5 Tagen
10 °P sammeln

  • Audio CD

1 Kundenbewertung

Für sein drittes Album, "Black Forest", hat Max Mutzke sein komplettes Umfeld ausgewechselt. Den teils deutschsprachigen Soul-Pop der Vorgängeralben tauschte der Sänger mit neuen Produzenten und Musikern gegen rein englischsprachige Soul- und Funksongs im Stil der 60er-Jahre ein.
Mit Stefan Raab als Manager und Produzent hatte es Mutzke 2004 mit der Single "Can't Wait Until Tonight" und dem Debütalbum "Max Mutzke", erschienen auf Raabs Label Rare, jeweils auf Platz eins der deutschen Charts geschafft. Nach dieser erfolgreichen Zusammenarbeit, die "sehr freundschaftlich" zu Ende ging, wie…mehr

  • Anzahl: 1
Produktbeschreibung
Für sein drittes Album, "Black Forest", hat Max Mutzke sein komplettes Umfeld ausgewechselt. Den teils deutschsprachigen Soul-Pop der Vorgängeralben tauschte der Sänger mit neuen Produzenten und Musikern gegen rein englischsprachige Soul- und Funksongs im Stil der 60er-Jahre ein.

Mit Stefan Raab als Manager und Produzent hatte es Mutzke 2004 mit der Single "Can't Wait Until Tonight" und dem Debütalbum "Max Mutzke", erschienen auf Raabs Label Rare, jeweils auf Platz eins der deutschen Charts geschafft. Nach dieser erfolgreichen Zusammenarbeit, die "sehr freundschaftlich" zu Ende ging, wie der Künstler betont, fiel die Wahl für den neuen Labelpartner auf Warner Music. "Warner war schon vorher unser Vertrieb", erklärt Mutzke. "Damals war Alexander Maurus noch Geschäftsführer von Warner Music Central Europe. Zusammen mit Thomas Wolf, dem Manager von Sasha, eröffnete er nach seinem Weggang von Warner die Künstleragentur Wanderlust Entertainment, die mich nun als ersten Künstler betreut. Daraufhin hat sich schlagartig alles geändert." Auf die ersten Demos hin hätten zunächst mehrere Labels Interesse gezeigt. Die Verbindung von Maurus zu seinem ehemaligen Arbeitgeber sei jedoch nicht allein ausschlaggebend für die Labelwahl gewesen: "Die Firmenpolitik von Warner ist wie auf meinen Charakter zugeschnitten", begründet Mutzke die Entscheidung für Warner. "Es geht jetzt viel mehr um Eigenverantwortung und Eigeninitiative. Ich habe viel mehr selbst im Griff, vom Styling bis zum Artwork."

Mit Management und Label in Hamburg gründete Mutzke an Ort und Stelle eine neue Band: "Alexander Maurus hat die Verbindung zu meinem jetzigen Bandleader Justin Balk hergestellt, der wiederum die Musiker organisierte. Das sind alles echte Hamburger Jungs, die einen authentischen Sixties-Sound spielen", erklärt Mutzke, der sich vormals hauptsächlich von Raabs Heavytones begleiten ließ. Die Retro-Soul-Prägung ist auch auf "Black Forest" (VÖ 28. November/Warner Music) zu hören: Titel wie "St. Petersburg" und "Girl In Tokio" präsentieren den Sänger in einem kompakten, gitarrenlastigen Sound, der sich an den klassischen Soul von Stax und Motown anlehnt. Passend dazu sind erstmals alle Songtexte auf Englisch. "Die Texte hat ein Muttersprachler geschrieben, und so hält das Album auch dem internationalen Vergleich stand, vor allem was die Produktion angeht." Und für die zeichnen erstmals Michael Kersting und Oliver Rüger, bekannt durch ihre Zusammenarbeit mit Sasha, verantwortlich. Das Duo sorgte auch für die meisten Kompositionen.

Bei der ersten Aufnahmesession in Kerstings Studio in Soest lief es jedoch anfangs noch recht zäh: "Die beiden hatten zwei Songs vorbereitet. Für den ersten, 'New Day', brauchten wir sieben Stunden, um das richtige Timbre zu finden. Als alle schon in die Kneipe fahren wollten, um mit Sasha einen zu trinken, spielten sie mir noch kurz die zweite Nummer vor, 'Marie', die mich so begeisterte, dass ich in die Aufnahmekabine ging und sie in zwölf Minuten komplett einsang." "Marie" erschien am 21. November als erste Single aus "Black Forest", genau so "wie wir sie an dem Abend in zwölf Minuten aufnahmen", meint Mutzke stolz. "Die Chemie zwischen uns und den Songs hat einfach gestimmt."
MAX MUTZKE hat den Soul! Dass er zu Deutschlands außergewöhnlichsten Sängern gehört, wissen wir bereits seit seiner Teilnahme am Grand Prix 2004 und seinem überwältigenden Sieg in Stefan Raabs SSDSGPS. Von Anfang an war es seine Ausnahme-Stimme, die die Fans über alle Genres hinweg begeisterte, denn es kommt selten vor, dass sich Talent, Können und Ausdrucksstärke auf so überzeugende Weise in einer einzigen Stimme vereinen. Nun kommt noch eine gute Portion Soul dazu, denn mit seinem dritten Album Black Forest geht MAX MUTZKE einen neuen Weg, der so perfekt zu ihm passt, dass man unwillkürlich aufhorcht, um genauer zuzuhören.

Schon die erste Single Marie ist eine echte Überraschung, zeigt sie den 27-Jährigen doch mit einer Stimmgewalt, die man ihm zwar immer ohne weiteres zugetraut hat, die man aber bislang nie so direkt zu hören bekam. Was MAX MUTZKE auf Black Forest vorlegt, braucht wahrhaftig keinen internationalen Vergleich zu scheuen. Hier verbindet sich intensives Feeling mit rauer Leidenschaft, die vor allem weiblichen Fans eine Gänsehaut bescheren wird. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs, denn MAX MUTZKE hält das vorgelegte Niveau über das ganze Album hinweg mit spielerischer Leichtigkeit.

Auch im Midtempo-Song Tokyo entfaltet MAX immense Energie, die Hand in Hand mit sensibler Phrasierung und bemerkenswertem Stimmvolumen gehen. In Goodbye Summer verwandelt er so eine kleine Sommer-Ballade in einen großen Soulsong. Wie vielfältig der Mann seine Stimme einsetzen kann, wird zudem in dem rauen Mrs Thompson und in Balladen wie Not Right und Easy On You deutlich, das er übrigens seiner vor wenigen Monaten geborenen, dritten Tochter gewidmet hat. In St. Petersburg und New Day gelingt es ihm, mit herrlich eingängigen Melodien berührende Geschichten zu erzählen, und beweist damit, welche Reife er in den letzten Jahren gewonnen hat.

Mit Black Forest vollzieht MAX MUTZKE einen entscheidenden Schritt nach vorn, denn für das Album hat er sich mit einem neuen Produzententeam zusammen getan. Es entstand in enger Zusammenarbeit mit Michael Kersting und Oliver Rüger. Kersting gehört schon lange zu den erfolgreichsten Produzenten und Songwritern Deutschlands und kann bereits mehr als ein Dutzend Top-10-Hits und mehrere Echo-Nominierungen verbuchen. Er wurde vor allem durch seine Arbeit mit Sasha/Dick Brave, Cosmo Klein und vielen anderen zu einem der gefragtesten Produzenten Deutschlands. Oliver Rüger tat sich als Indie-Ikone und Songwriter für Sasha und Rafael Weber hervor und spielt seit Jahren die Gitarre in der Sasha-Band.
  • Produktdetails
  • EAN: 5051865173922
  • Best.Nr.: 25469499
  • Artikeltyp: Musik
  • Anzahl: 1
  • Datenträger: CD
  • Erscheinungstermin: 28. November 2008
  • Hersteller: Warner Music
Trackliste
CD
1Marie00:03:34
2St. Petersburg00:03:20
3New Day00:03:01
4Girl In Tokyo00:03:26
5Smile00:04:00
6Not Right00:03:52
7Mrs. Thompson00:03:58
8Backyard00:03:42
9Easy On You00:03:19
10Bring On The Sun00:03:13
11Come Back00:03:45
12Me & Lorraine00:02:57