Kerzilein, kann Weihnacht Sünde sein? - Lippe, Jürgen von der;De Rottwinkel, Klaus
Zur Bildergalerie
12,45 €
12,45 €
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei*
6 °P sammeln
-56%
5,49 €
Als Mängelexemplar kaufen
Statt 12,45 €**
5,49 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort lieferbar
3 °P sammeln
Neu kaufen
12,45 €
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
6 °P sammeln
Als Mängelexemplar kaufen
Statt 12,45 €
5,49 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort lieferbar
3 °P sammeln
    Audio CD

Kann Weihnacht Sünde sein?
Weihnachtsbücher gibt es wie Nadeln an der Tanne, sie sind zur Begleiterscheinung der Adventszeit geworden wie Glühwein, Jingle Bells und Christkindlmarkt. Auch Jürgen von der Lippe und Klaus De Rottwinkel wollen nun ihren Beitrag zum Fest des Jahres leisten und haben dafür ein keineswegs zu Herzen gehendes Geschenkbuch verfasst. 24 Törchen werden auditiv geöffnet und hinter jedem steckt eine nicht ganz holde Weihnachtssüßigkeit. (1 CD)…mehr

Produktbeschreibung
Kann Weihnacht Sünde sein?

Weihnachtsbücher gibt es wie Nadeln an der Tanne, sie sind zur Begleiterscheinung der Adventszeit geworden wie Glühwein, Jingle Bells und Christkindlmarkt. Auch Jürgen von der Lippe und Klaus De Rottwinkel wollen nun ihren Beitrag zum Fest des Jahres leisten und haben dafür ein keineswegs zu Herzen gehendes Geschenkbuch verfasst. 24 Törchen werden auditiv geöffnet und hinter jedem steckt eine nicht ganz holde Weihnachtssüßigkeit.
(1 CD)

  • Produktdetails
  • Verlag: Random House Audio
  • Gesamtlaufzeit: 65 Min.
  • Erscheinungstermin: 8. Oktober 2012
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 9783837116861
  • Artikelnr.: 35520420
Autorenporträt
Lippe, Jürgen von der§Jürgen von der Lippe, Jahrgang 1948, ist seit Jahrzehnten als erfolgreicher Comedian und Moderator auf Bühnen und im Fernsehen unterwegs. Seine Bücher und Hörbücher stürmen die Bestenlisten; zuletzt sein Roman »Nudel im Wind«. Er lebt in Berlin und ist unter anderem Träger des Bambi, des Grimme-Preises und der Goldenen Kamera.
Rezensionen
"Jürgen von der Lippe präsentiert sich als schelmischer Sprecher." Gießener Anzeiger