9,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

In diesem Buch werden die Grundzüge des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland dargelegt. Manfred G. Schmidt untersucht dabei sowohl das Regelwerk, welches die Verfassung der Politik vorgibt, als auch die Verfassungswirklichkeit. Dabei werden die wichtigsten politischen Institutionen, ihre Funktionsweise sowie die Grundzüge der Innen- und Außenpolitik beschrieben.…mehr

Produktbeschreibung
In diesem Buch werden die Grundzüge des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland dargelegt. Manfred G. Schmidt untersucht dabei sowohl das Regelwerk, welches die Verfassung der Politik vorgibt, als auch die Verfassungswirklichkeit. Dabei werden die wichtigsten politischen Institutionen, ihre Funktionsweise sowie die Grundzüge der Innen- und Außenpolitik beschrieben.
  • Produktdetails
  • Beck'sche Reihe Bd.2371
  • Verlag: Beck
  • 4. Aufl.
  • Seitenzahl: 128
  • Erscheinungstermin: 15. Februar 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 180mm x 119mm x 12mm
  • Gewicht: 134g
  • ISBN-13: 9783406712999
  • ISBN-10: 3406712991
  • Artikelnr.: 48990180
Autorenporträt
Manfred G. Schmidt ist Professor für Politische Wissenschaft an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.
Inhaltsangabe
Einleitung

I. Die Staatsverfassung der Bundesrepublik

Deutschland

1. Weichenstellungen für Rechtsstaat, Republik,

Demokratie, Bundesstaat, Sozialstaat und den

"offenen Staat"

2. Alte und neue Pfade der Verfassungspolitik

3. Verfassung und Verfassungswirklichkeit

4. Resultate der Staatsverfassung

II. Wähler,Wahlsystem undWahlverhalten

1. Wählerschaft

2. Wahlsystem

3. Wahlbeteiligung

4. Stimmenverteilung auf die politischen Parteien

5. Bundestagswahlen und Landtagswahlen

III. Parteien,Verbände und Massenmedien

1. Politische Parteien

2. Parteiensystem

3. Ein Verbändestaat?

4. Massenmedien als vierte Gewalt?

IV. Der Deutsche Bundestag

1. Parlamentarisches Regierungssystem und

Parteienwettbewerb

2. Zwischen Mehrheitsdemokratie und

Großer Koalition - Abstimmungsprozeduren

im Bundestag

3. Funktionen des Parlaments

4. Das mächtigste Parlament auf dem Kontinent?

V. Die Exekutive

1. Ein parlamentarisches Regierungssystem

mit schwachem Präsidenten und starkem Kanzler

2. Machtmittel der Bundesregierung

3. Machtbegrenzungen - Warum Alleingänge

für Bundesregierungen schwierig sind

4. Der Staat der vielen Mitregenten und Vetospieler

5. Bildung und Auflösung von Bundesregierungen

VI. Ein Staat mit 17 Regierungen
1. Die Bundesländer

2. Mitregent und Vetospieler: Der Bundesrat

3. Deutschlands föderalistischer Sonderweg:

der unitarische Bundesstaat

4. Polyzentrismus, Fragmentierung und Politikverflechtung

5. Hoher Kooperationsbedarf und Dauerwahlkampf

6. Sozialstaatsföderalismus

7. Deutschlands Bundesstaat im Vergleich

VII. Regieren mit Richtern

1. Verfassungspolitische Grundlagen und Organisation

der Judikative

2. Der "Hüter der Verfassung"

3. Alle Macht den Richtern?

4. Die Judikative im Spannungsfeld zwischen Nationalstaat

und EU

5. Bilanz: Suprematie des Rechts?

VIII. Grundzüge der Innen- und Außenpolitik

1. Ein Staat im Reformstau?

2. Außenpolitik: Handelsstaat und Zivilmacht

3. Innenpolitische Weichenstellungen

4. Die Politik des mittleren Weges

5. Politische Manövrierfähigkeit trotz enger Spielräume

6. Schwächen und Stärken

Anmerkungen

Weiterführende Literatur
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur FR-Rezension

Eine kleine "Staatsbürgerkunde" habe der Autor vorgelegt, schreibt Rezensent Matthias Arning, und meint es gleichwohl positiv. Denn Schmidts Studie beschreibe einerseits in acht Kapiteln anschaulich das komplexe politische System Bundesrepublik, andrerseits gelinge es ihm, so der Rezensent, die "verfassungsrechtliche und politische" Entwicklung mit einzubeziehen. Und dies im Sinne einer "kritischen Bestandsaufnahme". Als Besonderheit des bundesrepublikanischen politischen Systems stelle Schmidt eine vergleichsweise hohe Zahl an "Vetospielern und Mitregenten" heraus, worunter er beispielsweise die Mehrheitskonstellationen von Bundestag und Bundesrat verstehe oder die Hürden für eine Verfassungsänderung. Bei seiner kritischen Bewertung, so der Rezensent, lobe der Autor die politische Stabilität und die Integration der neuen Bundesländer, weise aber auch auf "Schwächen" bei der Analyse und Lösung von Problemen hin, wie zum Beispiel dem Arbeitsmarkt oder der demografischen Entwicklung. Hier allerdings fragt der Rezensent seinerseits kritisch nach, denn Schmidt erkläre nicht, warum es eine solche Schwäche gebe und wie andere Demokratien allenfalls "besser funktionieren".

© Perlentaucher Medien GmbH