12,80 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Die theoretischen Arbeiten von Louis Althusser haben nicht nur in Frankreich, sondern auch in anderen europäischen Ländern, in den Ländern der 'Dritten Welt' und sogar in einigen einstigen sozialistischen Staaten Aufsehen erregt und zur Neubelebung der marxistischen Theorie und Diskussion beigetragen. 'Durch Althusser hat eine Generation von Intellektuellen Marx wiederentdeckt' (Le Monde).Der Autor verstand seine Texte als 'Eingriffe in eine(r) bestimmte(n) Konjunktur: politische Eingriffe in der vorherrschenden maxistischen Philosophie - gleichermaßen gegen den Dogmatismus und seinerechte…mehr

Produktbeschreibung
Die theoretischen Arbeiten von Louis Althusser haben nicht nur in Frankreich, sondern auch in anderen europäischen Ländern, in den Ländern der 'Dritten Welt' und sogar in einigen einstigen sozialistischen Staaten Aufsehen erregt und zur Neubelebung der marxistischen Theorie und Diskussion beigetragen. 'Durch Althusser hat eine Generation von Intellektuellen Marx wiederentdeckt' (Le Monde).Der Autor verstand seine Texte als 'Eingriffe in eine(r) bestimmte(n) Konjunktur: politische Eingriffe in der vorherrschenden maxistischen Philosophie - gleichermaßen gegen den Dogmatismus und seinerechte Kritik gerichtet - und philosophische Eingriffe in der Politik - gegen Ökonomismus und sein humanistisches 'Supplement''.'Auch wenn die Ideologischen Staatsapparate die Form darstellen, in der die Ideologie der herrschenden Klasse sich notwendig realisieren muss, und zugleich die Form, an der die Ideologie der beherrschten Klasse sich notwendig messen und der sie sich entgegenstellen muß, so 'entstehen' die Ideologien dennoch nicht in den ideologischen Staatsapparaten, sondern aus den im Klassenkampf erfassten gesellschaftlichen Klassen: ihren Existenzbedingungen, ihren Praxen, ihren Kampferfahrungen usw.'
Autorenporträt
Louis Althusser (1918-1990) war einer der einflussreichsten marxistischen Theoretiker des 20. Jahrhunderts. Althusser war Lehrer von Michel Foucault, Jacques Derrida, Nicos Poulantzas, Bernard-Henri Lévy, Jacques Rancière und Étienne Balibar.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur TAZ-Rezension

Das Werk des französischen Polittheoretikers Louis Althusser hat - von seinem Leben ganz zu schweigen - mehr als ein Schicksal. In den revolutionären sechziger und siebziger Jahren las man seine Ideologietheorie vor allem in Frankreich mit Begeisterung und vielfacher Wirkung, insbesondere den schnell zum Klassiker gewordene Band "Für Marx". In Deutschland freilich war Althusser - wohl weil die Kritische Theorie im Weg stand - nie vergleichbar präsent. Der Versuch einer Gesamtausgabe wurde in den Achtzigern schnell abgebrochen. Jetzt jedoch startet als Herausgeber Frieder Otto Wolf einen neuen Versuch, aparterweise über gleich drei Verlage verteilt. Als Halbband erscheint die Sammlung "Ideologe und ideologische Staatsapparate" bei Vsa. Im Zentrum steht der einflussreiche Aufsatz gleichen Titels, der allerdings, so der Rezensent Kolja Lindner, in seinen ideologietheoretischen Implikationen oft nicht verstanden worden sei. Die Möglichkeit, Althusser aus der Distanz nun wieder- oder erstmals zu entdecken, kann Lindner in jedem Fall nur begrüßen.

© Perlentaucher Medien GmbH