Urlaubsreif - Bittrich, Dietmar
  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Dietmar Bittrich, ausgezeichnet mit dem Hamburger Satirikerpreis, hat auf Reisen alles und das Gegenteil von allem erlebt. In 43 vergnüglichen Urlaubsgeschichten schreibt er darüber mit einer Prise Bosheit und erfrischendem Witz. Er zeigt, wie man auf Reisen geht und trotzdem glücklich wird Passt garantiert noch ins Handgepäck! Denn Leselust schlägt Ferienfrust!…mehr

Produktbeschreibung
Dietmar Bittrich, ausgezeichnet mit dem Hamburger Satirikerpreis, hat auf Reisen alles und das Gegenteil von allem erlebt. In 43 vergnüglichen Urlaubsgeschichten schreibt er darüber mit einer Prise Bosheit und erfrischendem Witz. Er zeigt, wie man auf Reisen geht und trotzdem glücklich wird Passt garantiert noch ins Handgepäck! Denn Leselust schlägt Ferienfrust!
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch Bd.5023
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 142
  • 2008
  • Ausstattung/Bilder: 2008. 142 S.
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 118mm x 12mm
  • Gewicht: 156g
  • ISBN-13: 9783492250238
  • ISBN-10: 3492250238
  • Best.Nr.: 23307846
Autorenporträt
Dietmar Bittrich, 1958 in Triest geboren, lebt in Hamburg. Er ist Verfasser von erzählerischen Werken, Satiren, Theaterstücken und Hörspielen. 1988 nahm er am Ingeborg Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. 1991 erhielt er einen Literaturförderpreis der Stadt Hamburg und 1999 den Hamburger Satirepreis.
Rezensionen
Besprechung von 07.09.2006
Bücherecke
Reifeprüfung
Dietmar Bittrich erklärt, warum Reisen eine so tolle Sache ist
Der Erfolg einer Ferienreise lässt sich am besten an der Summe der Einzelereignisse messen. Dass dies zu gleichen Teilen für das Misslingen eines Urlaubs gilt, wissen die Leser von Dietmar Bittrichs Büchern spätestens seit seinem misanthropischen Reiseratgeber „Dann fahr doch gleich nach Haus!”. Und noch etwas wissen sie: Dass es immer auch der Reisende selbst ist, der seine Unausstehlichkeiten und charakterlichen Lücken durch die Sicherheitsschleusen am Flughafen schmuggelt. Das begeisterte, ungezwungene, ja, kriminell-naive Durch-die Welt-Gondeln hat in Dietmar Bittrich einen gut gelaunten Gegner gefunden. Sein neues Buch heißt, scheinbar simpel, „urlaubsreif” und ist doch schon im Titel so verdammt doppelbödig, dass man den Reisenden Bittrich noch einmal zur Schleuse zurückwinken möchte, um seinen Koffer auf etwaige die Urlaubslaune vergiftende Protokolle im Innenfutter genauer zu untersuchen.
Wer in den Urlaub fährt, muss reif genug sein, zu ertragen, dass es mehr Argumente gegen eine Reise als für sie gibt. Und wer glaubt, eine Ferienwohnung sei allemal besser als ein Hotel, sollte sich erst einmal den Bodenbelag ansehen und sich den Dreck der Vormieter und den Lärm der Waschmaschine für die kinderreiche Familie von Appartement 3b als ewig abschreckende Beispiele vor Augen halten. Bevor man in den Urlaub fuhr, haben einem Freunde erzählt, was man alles ansehen sollte, welchen Strand man unbedingt besucht und welchen Barkeeper zwingend gegrüßt haben muss. Vor Ort stellt sich heraus, dass der Strand ein sturmzerzauster Unort und der Barmann ein unsympathischer Muffelkopf ist. Jeder sollte also seine eigenen Erfahrungen im Urlaub machen und die sind schon schlimm genug.
„Genießen wir den ersten Schritt der Reise”, lautet Bittrichs Credo. „Denn mit dem zweiten oder dritten stecken wir fest.” Weil Bittrich immer bei dem zweiten oder dritten Schritt anfängt zu erzählen, sind seine Texte elegant gedrehte Pillen gegen die Fahrtenseligkeit der Globetrotter. Und wer traut sich heute noch wie Bittrich, herrlich unkorrekte Pasquillen gegen lärmende Kinder am Strand zu schreiben? Erstaunlich ist nur, dass es Bittrich immer noch nicht aufgegeben hat, sich jedes Jahr erneut auf die Socken zu machen.
HILMAR KLUTE
DIETMAR BITTRICH: urlaubsreif – 43 tolle Reisen, Hoffmann und Campe, Hamburg 2006, 144 Seiten, 14,95 Euro.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Eine Dienstleistung der DIZ München GmbH
…mehr