Nicht lieferbar
Und seis nur im Traum - Rozewicz, Tadeusz
  • Buch mit Leinen-Einband

Jetzt bewerten

Produktdetails
  • Verlag: Stutz, Passau
  • Seitenzahl: 220
  • Erscheinungstermin: 24. Januar 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 230mm
  • Gewicht: 510g
  • ISBN-13: 9783888491474
  • ISBN-10: 3888491479
  • Artikelnr.: 33713673
Autorenporträt
Bernhard Hartmann, geboren 1972, studierte Slawistik / Polonistik und Germanistik in Mainz und Potsdam. Danach arbeitete er als Lehrbeauftragter und wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Slawistischen Instituten in Potsdam, Berlin (HU), Erfurt, Wien und Bochum. Seit 2001 ist er Übersetzer von literarischen und geisteswissenschaftlichen Texten aus dem Polnischen, seit 2011 als freiberuflicher Übersetzer tätig. Hartmann übersetzt Lyrik, zudem Prosawerke von Hanna Krall und Lidia Amejko, Essays und Theaterstücke. Der Jury imponierten seine philologisch exakten und zugleich ausdrucks- wie stilsicheren Übersetzungen. In allen seinen Arbeiten erfülle er dabei den an sich selbst gestellten Anspruch, dass eine gute literarische Übersetzung ein Kunstwerk sein sollte, das für sich selbst bestehen muss. 2013 wurde Bernhard Hartmann mit dem Karl-Dedecius-Übersetzer-Preis ausgezeichnet.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Harald Hartung begrüßt diesen Band mit Gedichten des polnischen Dichters Tadeusz Rózewicz aus den Jahren 1998 bis 2008. Er würdigt den über neunzigjährigen Autor, der im Zweiten Weltkrieg in der polnischen Untergrundarmee kämpfte, als "Sprecher der Überlebenden" und "Begründer einer Anti-Poesie". Dies dokumentieren für ihn einmal mehr die von Bernhard Hartmann übersetzten Gedichte des Bands "Und sei's auch nur im Traum". Unter diesen Gedichten finden sich nach Ansicht Hartungs auch einige "große Zeitgedichte", die kraftvoll und prägnant das Nicht-Vergessen-Können thematisieren.

© Perlentaucher Medien GmbH