19,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 3-5 Tagen
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Der Blick in die Seele eines Wahnsinnigen: Nach dem Auftauchen streng geheimer FBI-Dokumente kann nun als gesichert angesehen werden, dass der berüchtigte Künstler Richard Upton Pickman keine fiktive Person war. Nach fast neunzig Jahren wird nun erstmals sein Werk, über das so viel spekuliert wurde, der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Es ist das schreckliche Vermächtnis einer gequälten Seele, welche Tore zu Regionen aufschloss, die nicht den Menschen bestimmt waren. Die Welt der Großen Alten - Cthulhu ruft! Die Kunst Pickmans schuf die ersten Abbilder der unbeschreiblichen Wesenheiten, die…mehr

Produktbeschreibung
Der Blick in die Seele eines Wahnsinnigen: Nach dem Auftauchen streng geheimer FBI-Dokumente kann nun als gesichert angesehen werden, dass der berüchtigte Künstler Richard Upton Pickman keine fiktive Person war. Nach fast neunzig Jahren wird nun erstmals sein Werk, über das so viel spekuliert wurde, der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Es ist das schreckliche Vermächtnis einer gequälten Seele, welche Tore zu Regionen aufschloss, die nicht den Menschen bestimmt waren.
Die Welt der Großen Alten - Cthulhu ruft! Die Kunst Pickmans schuf die ersten Abbilder der unbeschreiblichen Wesenheiten, die Lovecraft und andere in ihren Geschichten behandelten. Dieser Bildband von J. Mertens lässt den Kult um die fremden Götter erneut aufleben, angereichert mit vielen Zitaten der alten Meister.
  • Produktdetails
  • Verlag: Books On Demand
  • Seitenzahl: 80
  • Erscheinungstermin: 15. November 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 271mm x 192mm x 10mm
  • Gewicht: 436g
  • ISBN-13: 9783734794322
  • ISBN-10: 3734794323
  • Artikelnr.: 50112217
Autorenporträt
Mertens, J.
J. Mertens wurde am 15. Juli 1968 in Lüdenscheid geboren. Schon als Kind entdeckte er seine Vorliebe für Grenzwissenschaften und Schauergeschichten. Erste kleinere Werke, von denen nur noch wenige erhalten sind, schrieb er mit ungefähr zehn Jahren. Schon zu dieser Zeit war er für eine eigenbrötlerische Lebensweise bekannt. Mäßige Schulerfolge kompensierte er mit einem lebhaften Interesse an "verbotenen" Wissenschaften. Seine berufliche Laufbahn weist einen verworrenen Weg auf: Kaufmann, Verkäufer, Fabrikarbeiter, Versicherungsvertreter, Journalist, Künstler, Alltagsbegleiter, Lagerist, Texter und freier Autor. Einige seiner unheimlichen Geschichten wurden in lokalen Zeitschriften veröffentlicht. Nach seinem Umzug 1999 in die Nachbarstadt Altena betrieb er einsame Studien im okkulten und psychologischen Bereich, bevor er sich ab 2007 aktiv dem Verfassen von phantastischer Belletristik widmete. Seine unheimlichen Geschichten und seine provokative Lyrik zeichnen sich ausdurch moralische Kompromisslosigkeit. Mertens richtet sich nie nach dem Zeitgeist und lässt sich in keine vorgegebene Schablone pressen. Und dieser Umstand macht die meisten seiner Romane und Kurzgeschichten nicht nur besonders erschreckend, sondern zuweilen auch sehr unbequem. Neben seiner Schreibtätigkeit verdingt er sich auch als Zeichner im gleichen Genre.