Stasi auf dem Schulhof
19,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Rund sechs Prozent der 173 000 inoffiziellen Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit waren im Jahr 1989 unter 18 Jahre alt. Sie wurden zur Bespitzelung ihrer Mitschüler und Freunde und zur Überwachung von deren Freizeitaktivitäten eingesetzt. Das Buch präsentiert neben Analysen des Überwachungsapparats auch eine Fülle von Falldarstellungen ehemaliger minderjähriger Stasimitarbeiter und ihrer Opfer. Bis in die jüngste Vergangenheit sind immer wieder neue Fälle bekannt geworden, die als Täter oder Opfer der geheimdienstlichen "Bearbeitung" der DDR-Jugend unterworfen waren. Die…mehr

Produktbeschreibung
Rund sechs Prozent der 173 000 inoffiziellen Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit waren im Jahr 1989 unter 18 Jahre alt. Sie wurden zur Bespitzelung ihrer Mitschüler und Freunde und zur Überwachung von deren Freizeitaktivitäten eingesetzt. Das Buch präsentiert neben Analysen des Überwachungsapparats auch eine Fülle von Falldarstellungen ehemaliger minderjähriger Stasimitarbeiter und ihrer Opfer. Bis in die jüngste Vergangenheit sind immer wieder neue Fälle bekannt geworden, die als Täter oder Opfer der geheimdienstlichen "Bearbeitung" der DDR-Jugend unterworfen waren. Die Schädigungen, die ihnen in der Jugend zugefügt wurden, wirken langfristig nach. Die Beiträge in diesem Buch werfen Licht auf ein dunkles Kapitel der jüngsten deutschen Geschichte. Zweite, erweiterte und verbesserte Auflage mit dem Original-Vorwort von Joachim Gauck und zusätzlichen Texten von Jürgen Fuchs und Herta Müller.
  • Produktdetails
  • Verlag: CEP Europäische Verlagsanstalt
  • Artikelnr. des Verlages: 4059141
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 303
  • Erscheinungstermin: August 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 219mm x 146mm x 23mm
  • Gewicht: 434g
  • ISBN-13: 9783863930233
  • ISBN-10: 3863930231
  • Artikelnr.: 35997627
Autorenporträt
Klaus Behnke, Diplom-Psychologe, arbeitet als Psychoanalytiker in freier Praxis in Berlin, ab 1992 Forschung zur "Zersetzung"-Methode der Stasi und Kinder- und Jugend-IM; 1997 Aufbau der "Beratungsstelle für Folgeschäden der DDR-Diktatur". Jürgen Wolf, ist Soziologe und Professor an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Er übt Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der Alternswissenschaft aus, zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema sind von ihm erschienen.