12,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Das Buch
Es war ein Balancieren zwischen zwei Welten. Auf der einen Seite das sichere und geborgene Leben in Deutschland, auf der anderen Seite die magische Anziehungskraft eines fremden Landes. Für die Journalistin und Buchautorin Brigitte Schulze wurde die Ukraine schließlich zu einer zweiten Heimat. Über fünfundzwanzig Jahre lebte und arbeitete sie hier.
Kiew, Odessa, Charkiw, Lemberg, Dnipropetrowsk waren unter anderen ihre Stationen, an denen sie zum Teil abenteuerliches erlebt. Mutig hat sie alle ihr gestellten Herausforderungen angenommen und die beruflichen Projekte mit den
…mehr

Produktbeschreibung
Das Buch

Es war ein Balancieren zwischen zwei Welten. Auf der einen Seite das sichere und geborgene Leben in Deutschland, auf der anderen Seite die magische Anziehungskraft eines fremden Landes. Für die Journalistin und Buchautorin Brigitte Schulze wurde die Ukraine schließlich zu einer zweiten Heimat. Über fünfundzwanzig Jahre lebte und arbeitete sie hier.

Kiew, Odessa, Charkiw, Lemberg, Dnipropetrowsk waren unter anderen ihre Stationen, an denen sie zum Teil abenteuerliches erlebt. Mutig hat sie alle ihr gestellten Herausforderungen angenommen und die beruflichen Projekte mit den Partnern aus Deutschland, der Ukraine und Ländern der Europäischen Union realisiert.

Als der Krieg in der Ostukraine begann, wurde sie als Beobachterin der "Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa" (OSZE) eingesetzt.

Dann kamen die ersten Gedanken, ihre geliebte Ukraine zu verlassen. Was war passiert? Irgendetwas hatte das Fass zum Überlaufen gebracht. Während sie bei ihren ukrainischen Freunden Wärme und Hilfsbereitschaft fand, zermürbten sie zunehmend die gesellschaftlichen und bürokratischen Strukturen des Landes. Korruption und Missgunst hatten die Ideale eines gemeinsamen Wohlstands verdrängt. Zugleich sah sie die Menschen im Osten der Ukraine den Konflikten ausgeliefert. Der Wunsch, Frieden zu stiften, ließ sich nicht umsetzen....

Das Buch liest sich wie ein Roman. Doch es ist das wirkliche Leben der Brigitte Schulze.
  • Produktdetails
  • Verlag: Schulze, Weilheim
  • Seitenzahl: 152
  • Altersempfehlung: ab 16 Jahren
  • Erscheinungstermin: 14. Mai 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 120mm x 10mm
  • Gewicht: 174g
  • ISBN-13: 9783981422559
  • ISBN-10: 3981422554
  • Artikelnr.: 45637573
Autorenporträt
Schulze, Brigitte
Brigitte Schulze war über fünfundzwanzig Jahre beruflich in der Ukraine tätig. Angefangen hat sie in Kiew als freie Korrespondentin für zahlreiche deutsche Medien. Danach setzte sie sich als Beraterin für Medienpolitik für die professionelle Weiterbildung von Journalisten in der Ukraine ein. In Odessa war sie mehrere Jahre Beraterin für Kulturförderung und Tourismus. Für ihr Engagement, in ihren Reiseführern und anderen Publikationen ein wirklichkeitsgetreues Bild der Ukraine im Ausland zu zeigen, wurde ihr vom Rat für Tourismus und Kurorte in Kiew der Titel "Botschafterin für ukrainischen Tourismus" verliehen. Mehrmals schon wollte sie die Ukraine verlassen. Immer wieder hielt sie ein neues interessantes Projekt dort fest. Als der Konflikt in der Ostukraine begann, startete sie wieder durch, diesmal als Beobachterin der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). Ihre klaren Beobachtungen und vor allem die zahlreichen persönlichen Kontakte zu Menschen in der Ukraine machen sie zu einer herausragenden Kennerin des Landes. Einfühlsam beschreibt sie in ihren Reiselesebüchern Begegnungen mit den Menschen und das Leben in der Ukraine und jetzt hier in diesem Buch, noch einmal ganz persönlich ihren Weg. Lange und intensiv hat sie die Entwicklung der Ukraine in den Jahren vor und seit der Unabhängigkeit 1991 miterlebt. Das macht ihre Berichte und Erzählungen über dieses Land so authentisch.
Inhaltsangabe
Sascha schenk' ein
Der Anfang
Zarte Liebe
Korrespondentenjahre
Mit dem Auto nach Kiew
Meine Band und ich
Pressefreiheit und Zivilgesellschaft
Odessa
Mein größter Selbstversuch
Der Euromajdan
Einsatz bei der OSZE
Der letzte Schluck Wodka