8,99 €
inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Als lebendiges Wesen erschaffen wir die Welt in jedem Moment unseres Lebens neu. Wir selbst sind es, die diese Schöpfung behüten und aufrecht erhalten. Wir selbst sehen das woran wir glauben. Auf unserem Lebensweg begegnet uns das, was wir in diese Welt hinein wollen.
"Ich glaube, was ich will."
Ist deshalb die einzig mögliche Aussage, mit der wir die Welt um uns prägen können.
Das Wissen, das Erkennen, dass sich zu recht finden, sind die Wege in unserer bekannten Welt.
Die Reise des Lebens, ist voll von dem, was Reichtum bedeutet.
Sich zu umgeben mit Liebe. Jedes Lächeln, das
…mehr

Produktbeschreibung
Als lebendiges Wesen erschaffen wir die Welt in jedem Moment unseres Lebens neu. Wir selbst sind es, die diese Schöpfung behüten und aufrecht erhalten. Wir selbst sehen das woran wir glauben. Auf unserem Lebensweg begegnet uns das, was wir in diese Welt hinein wollen.

"Ich glaube, was ich will."

Ist deshalb die einzig mögliche Aussage, mit der wir die Welt um uns prägen können.

Das Wissen, das Erkennen, dass sich zu recht finden, sind die Wege in unserer bekannten Welt.

Die Reise des Lebens, ist voll von dem, was Reichtum bedeutet.

Sich zu umgeben mit Liebe.
Jedes Lächeln, das wir schenken, ob einem Baum, einer Blume, einem Tier, einem Menschen wird uns tausendmal vergolten.

Lassen wir doch unsere Liebe frei wie ein Täubchen hoch in den Himmel steigen, so wird sie immer und von überall zurück nach Hause finden. Unsere Liebe. Der Stoff der diese Welt in sich zusammen hält!

Wie sagte Rainer Maria Rilke zu diesem Thema:

Erinnerungen

Die Mädchen unter den weißen Zypressen Zittern:

sie können noch nicht vergessen,
Scharren mit ihren Schattenschuhn,
Reihn sich zum Reigen, und möchten doch ruhn,
Netzen leisnagend die Lippen sich naß,

Küssen sich

- aber die Küsse sind blaß,
Und das Lächeln ist lahm und leer,
Und so weh der Winter am müden Meer.

Ja die Erinnerungen waren immer schon einige Zeilen wert. Niemanden außer uns selbst entscheidet über unsere Erinnerungen. Was wahr oder falsch ist. Welch großer Schatz ist das eigentlich. Diese Fähigkeit des Gehirns? Sich so zu erinnern wie wir das wollen.
Autorenporträt
Edring, Sam
Sam Edring - Pseudonym für Helmut Schneider Tritt also als Autor für Helmut Schneider, sprich mich selbst im Internet auf. Über diesen Namen gestalte und schreibe ich die Inhalte der Webseiten welche ich publiziere. Wieso ich das so mache? Es gab da für mich mal den Wunsch alles was so in der virtuellen Welt passiert klar von dem zu trennen wer ich sonst bin. Haha ja klingt jetzt fast schon nach Schizo. Doch heute ist es ja so, das die Welten ob jetzt digital oder nicht digital so zusammenwachsen das bald kein Unterschied mehr sein wird zwischen den Welten es aber doch einen großen Unterschied gibt. In der virtuellen Welt ist es nachvollziehbar wer die Fäden in der Hand hat, in der sogenannten wirklichen Welt