Säuren und Basen - Aihara, Herman
12,50
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Es ist Herman Aihara gelungen, die Konzepte und Philosophien miteinander in Beziehung zu setzen, die beiden Wissenschaften von der Gesundheit im Westen und im Osten zugrundeliegen. Beide gemeinsam ergeben sie eine einzigartige praktische Methode, die, sofern im täglichen Leben angewandt, zu ausgewogener, echter Gesundheit führt. * * * In diesem Buch finden Sie - eine gründliche Darstellung des Säure/Base- Modells, - ferner, wie Sie erkennen können, welche Nahrungsmittel säurenbildend und welche basenbildend sind, - Tabellen für sauer-alkalisch ausgewogene Mahlzeiten, - diätetische…mehr

Produktbeschreibung
Es ist Herman Aihara gelungen, die Konzepte und Philosophien miteinander in Beziehung zu setzen, die beiden Wissenschaften von der Gesundheit im Westen und im Osten zugrundeliegen. Beide gemeinsam ergeben sie eine einzigartige praktische Methode, die, sofern im täglichen Leben angewandt, zu ausgewogener, echter Gesundheit führt. * * * In diesem Buch finden Sie - eine gründliche Darstellung des Säure/Base- Modells, - ferner, wie Sie erkennen können, welche Nahrungsmittel säurenbildend und welche basenbildend sind, - Tabellen für sauer-alkalisch ausgewogene Mahlzeiten, - diätetische Behandlungshinweise, - Empfehlungen für die Verhütung bzw. Eindämmung von Krebs-Wachstum. * * * Die Abschnitte über Yin und Yang sowie über die Vier-Räder- Zuordnung machen das Buch zu einer guten Einführung in die makrobiotische Denkweise. * * * Herman Aihara wurde am 28. September 1920 in Arita (Saga-Präfektur im Süden Japans) geboren. Bereits vor seinem Studienbeginn an der Universität Waseda kam er in Kontakt mit den Lehren Georges Ohsawas, doch erst nach seinem Abschluß als Ingenieur für Metallurgie besuchte er Ohsawas Kurse und entschloß sich sodann zur Auswanderung in die USA, um dort Makrobiotik zu lehren. * Zusammen mit Michio Kushi arbeitete er in New York an der Verbreitung der Makrobiotik, bevor er im kalifornischen Städtchen Oroville die GOMF (George Ohsawa Macrobiotic Foundation) und das Vega Study Center gründete - beide Institutionen leitete er bis zu seinem Tode am 25. Februar 1998. * Mit tatkräftiger Unterstützung seiner Frau Cornellia war er unablässig aktiv im Forschen und Studieren - er publizierte, übersetzte, hielt Vorträge und verbreitete makrobiotisches Denken in der ganzen Welt. 1989 gaben Herman und Cornellia Aihara anläßlich eines Makrobiotik-Sommerlagers Kurse im schweizerischen Kiental und 1995 waren sie in Berlin zu Gast.