Rückkehr in die Nacht - Meyer, Clemens

20,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Eine Story von Clemens Meyer, die es in sich hat. Der Erzähler ist in seine Stadt zurückgekehrt. Einiges hat sich radikal verändert, vieles ist so, wie es schon immer war. Träume sind zerschellt, Träume sind geblieben. Man spricht über früher, man schweigt, man verschweigt. Und dann klingelt es an der Tür böse und aggressiv. Aber man ist vorbereitetIllustriert von Phillip Janta, der die dunkle und die leuchtende Seite der Geschichte aufs Papier bannt.…mehr

Produktbeschreibung
Eine Story von Clemens Meyer, die es in sich hat. Der Erzähler ist in seine Stadt zurückgekehrt. Einiges hat sich radikal verändert, vieles ist so, wie es schon immer war. Träume sind zerschellt, Träume sind geblieben. Man spricht über früher, man schweigt, man verschweigt. Und dann klingelt es an der Tür böse und aggressiv. Aber man ist vorbereitetIllustriert von Phillip Janta, der die dunkle und die leuchtende Seite der Geschichte aufs Papier bannt.
  • Produktdetails
  • Verlag: Connewitzer Verlagsbuchhandlung
  • 1. Aufl.
  • Seitenzahl: 64
  • Erscheinungstermin: August 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 167mm x 12mm
  • Gewicht: 248g
  • ISBN-13: 9783937799636
  • ISBN-10: 393779963X
  • Artikelnr.: 33832728
Autorenporträt
Clemens Meyer, geb. 1977 in Halle/Saale, lebt in Leipzig. Nach dem Abitur arbeitete er als Bauhelfer, Möbelträger und Wachmann. Von 1998 bis 2003 studierte er am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. 2002 erhielt er ein Literatur-Stipendium des Sächsischen Ministeriums f. Wissenschaft und Kunst, 2001 belegte er den 1. Platz des MDR-Literaturwettbewerbs, 2003 den 2. Preis und 2006 erhielt er den Rheingau Literatur Preis. 2016 wurde er Stadtschreiber von Mainz.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Als kleine Schwester des neuen großen Romans bezeichnet Andreas Platthaus diese über einen langen Zeitraum als Auftragsarbeit für die Connewitzer Verlagsbuchhandlung entstandene kurze Erzählung von Clemens Meyer. Der Text aber hat es in sich, hören wir. Laut Platthaus liegt das am gekonnten Wechsel der Zeitebenen, vermittels dessen die Geschichte - eine Rachesache - im Buch entfaltet wird. Sowie an Meyers erzählökonomischem Können, seine Geschichte in nur einer Nacht aus nur einer Perspektive heraus zu entwickeln. Den Ort Leipzig und die nahen Industrieruinen kennt Platthaus ebenfalls aus dem Roman. Was ganz neu und für den Rezensenten überraschend gut mit dem Text zusammengeht, sind die im Band enthaltenen Schwarzweißillustrationen des Cartoonisten Phillip Janta. Platthaus eröffnen sie die Topografie der Erzählung und setzen das Geschehen "meisterlich" ins Bild.

© Perlentaucher Medien GmbH