17,99 €
inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Wenn Krieg und Vertreibung als kindliche Erlebnisse später in epischen Texten verarbeitet werden, kann es sein, dass ein solches Erleben sich in Traum-Bildern wiederfindet. So naiv diese Bilder auch sein mögen, die eine lange Zeit von etwa 1943 bis 2022 widerspiegeln, es wird oft gegen eine fast animalische Kriegslust angeschrieben, die uns auf ein Narrenschiff befördern kann. Gerade einem deutschen literarischen Bemühen steht es gut an dagegen anzuschreiben, auch wenn es der Satire mitunter zugeneigt ist. Walter Kempowski vermutet dahinter eher einen versteckten Ernst.Die ersten drei Bücher: …mehr

Produktbeschreibung
Wenn Krieg und Vertreibung als kindliche Erlebnisse später in epischen Texten verarbeitet werden, kann es sein, dass ein solches Erleben sich in Traum-Bildern wiederfindet. So naiv diese Bilder auch sein mögen, die eine lange Zeit von etwa 1943 bis 2022 widerspiegeln, es wird oft gegen eine fast animalische Kriegslust angeschrieben, die uns auf ein Narrenschiff befördern kann. Gerade einem deutschen literarischen Bemühen steht es gut an dagegen anzuschreiben, auch wenn es der Satire mitunter zugeneigt ist. Walter Kempowski vermutet dahinter eher einen versteckten Ernst.Die ersten drei Bücher: KINDER DES KRONOS, DER WASSERMANN und HELLES LAND sind es, die mich nach meiner schrecklichen Kindheit beruhigen konnten. Die darauffolgenden Texte spiegeln ähnliche Empfindungen wider, aber auch erlebte Zufriedenheit in Beruf, Familie und Natur und dass Einiges zu retten sei in unserer Welt, wenn wir Kriege endlich vermeiden könnten und eine gefährliche Erderwärmung durch Umkehr zum Miteinander ebenso, was uns ja wohl aufgetragen wurde.Der Welt ein LachenAuf geht`s, Erlösung wartet am Abgrund undSein und Zeit stehen uns zur Seite, seitdemEs heißt, wir könnten uns freuen, da wir längstFrei seien durch eine fröhliche Botschaft!Klaus Grunenberg
Autorenporträt
Klaus Grunenberg wurde am 4.5.1939 in Stargard/Pommern geboren. Nach abenteuerlicher Flucht und behüteter Jugend in einem katholischen Konvikt in Speyer sowie einem Studium an der TH-München- Weihenstephan war er zunächst als Braumeister in Franken und Hessen tätig, mit Beteiligung an der Entwicklung der biologischen Betriebskontrolle, und später im Außendienst der Pharma-Industrie. Seine gesammelte Lyrik, die ihn lebenslang begleitete, hat er in: "Roter Klatschmohn sprang aus den Feldern" und seine Prosa in: "Auf der Suche nach den goldenen Äpfeln der Hesperiden" bei BoD veröffentlicht. Er hat drei Söhne und vier Enkel und lebt mit seiner Frau im unterfränkischen Gerolzhofen.