POP
16,80 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

»POP. Kultur und Kritik« analysiert und kommentiert die wichtigsten Tendenzen der aktuellen Popkultur in den Bereichen von Musik und Mode, Politik und Ökonomie, Internet und Fernsehen, Literatur und Kunst. Die Zeitschrift richtet sich sowohl an Wissenschaftler_innen und Student_innen als auch an Journalist_innen und alle Leser_innen mit Interesse an der Pop- und Gegenwartskultur.Im zwölften Heft schreiben u.a. Paula-Irene Villa und Urs Stäheli.…mehr

Andere Kunden interessierten sich auch für
Produktbeschreibung
»POP. Kultur und Kritik« analysiert und kommentiert die wichtigsten Tendenzen der aktuellen Popkultur in den Bereichen von Musik und Mode, Politik und Ökonomie, Internet und Fernsehen, Literatur und Kunst. Die Zeitschrift richtet sich sowohl an Wissenschaftler_innen und Student_innen als auch an Journalist_innen und alle Leser_innen mit Interesse an der Pop- und Gegenwartskultur.Im zwölften Heft schreiben u.a. Paula-Irene Villa und Urs Stäheli.
  • Produktdetails
  • Kulturen populärer Unterhaltung und Vergnügung 1/2018
  • Verlag: transcript / transcript Verlag
  • Seitenzahl: 178
  • Erscheinungstermin: April 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 244mm x 169mm x 16mm
  • Gewicht: 480g
  • ISBN-13: 9783837642469
  • ISBN-10: 3837642461
  • Artikelnr.: 50081143
Autorenporträt
Thomas Hecken, geb. 1964, ist Professor für Neuere deutsche Literatur, insbesondere Pop und Populäre Kulturen, an der Universität Siegen.Moritz Baßler, geb. 1962, ist Professor für Neuere deutsche Literatur an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und lehrt dort Kulturpoetik. Er forscht und publiziert zur deutschen Literatur, insbesondere zur Literatur der Klassischen Moderne, zur Literaturtheorie und zur Gegenwartsliteratur.Robin Curtis ist Professorin für Medienkulturwissenschaft an der Universität Freiburg.Heinz Drügh, geb. 1965, lehrt an der Goethe-Universität Frankfurt Neuere Deutsche Literatur und Ästhetik. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Literatur des 18.-21. Jahrhunderts, Pop- und Konsumkultur und die ästhetische Theorie.Mascha Jacobs ist freie Autorin (u.a. für zeit.de).Nicolas Pethes (Dr. phil.), geb. 1970, ist Professor für Neuere deutsche Literatur und allgemeine Literaturgeschichte an der Universität zu Köln. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Mediengeschichte der Literatur, Wissenschaftsgeschichte, kulturwissenschaftliche Gedächtnistheorien und Populärkultur.Katja Sabisch ist Professorin für Gender Studies an der Ruhr-Universität Bochum.