Nikolausgeschichten - Preuß, Gunter
Marktplatzangebote
3 Angebote ab € 1,40 €
  • Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Es ist Nikolaustag und Pit liegt im Krankenhaus. Bestimmt wird ihn der Nikolaus dort nicht finden. Doch dann erlebt Pit eine Überraschung. Jörg dagegen will einfach nicht glauben, dass es den Nikolaus wirklich gibt. Bis ihn seine Freundin Lea eines Besseren belehrt. Aber manchmal ist es gar nicht so einfach, den echten Nikolaus von einem falschen zu unterscheiden...…mehr

Produktbeschreibung
Es ist Nikolaustag und Pit liegt im Krankenhaus. Bestimmt wird ihn der Nikolaus dort nicht finden. Doch dann erlebt Pit eine Überraschung. Jörg dagegen will einfach nicht glauben, dass es den Nikolaus wirklich gibt. Bis ihn seine Freundin Lea eines Besseren belehrt. Aber manchmal ist es gar nicht so einfach, den echten Nikolaus von einem falschen zu unterscheiden...
  • Produktdetails
  • Leselöwen
  • Verlag: Loewe Verlag
  • Seitenzahl: 58
  • Altersempfehlung: ab 8 Jahren
  • Deutsch
  • Abmessung: 215mm
  • Gewicht: 283g
  • ISBN-13: 9783785551653
  • ISBN-10: 3785551657
  • Artikelnr.: 12725836
Autorenporträt
Gunter Preuß, 1940 in Leipzig geboren, hat nach verschiedenen Berufen - Fernmeldemechaniker, Transportarbeiter Artist - Literaturwissenschaft studiert. Außer Fersehdrehbüchern und Hörspielen hat er bereits eine Vielzahl von Büchern für Kinder, Jugendliche und Erwachsene veröffentlicht. Heute lebt und arbeitet er in Schkeuditz bei Leipzig und zählt sich noch immer 'zu den Narren, die für ihre Krummheit geradestehen'.
Rezensionen
"Die sieben Geschichten beinhalten alle ein Erlebnis mit dem Nikolaus und gleichzeitig werden aktuelle Probleme wie Scheidung, Krankheit oder Streit angesprochen. Nach jeder Geschichte folgt ein kleines Musikstück, welches Bezug zur Erzählung nimmt. Die Sprechweise von Franz-Lorenz Engel ist sehr deutlich und langsam. So besteht die Möglichkeit für kleine Leseprofis, den Text selbst zu verfolgen, denn die Geschichten gibt es zum Nachlesen in einem Buch. Auch der Lesespaß wird dadurch gefördert." (Julim Journal)