Matthias Claudius 1740-1815

139,95
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 3-5 Tagen
Bequeme Ratenzahlung möglich!
ab 6,82 monatlich
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die Beiträge dieses Bandes gehen auf die Ergebnisse eines internationalen interdisziplinären Symposions zurück. Die Wirkung von Matthias Claudius (1740-1815) im deutschen Sprachgebiet ist bis heute spürbar, allerdings in einer auf wenige seiner Gedichte und Prosastücke verengten Weise. Mit diesem Band wird versucht, für das vielfältige und vielschichtige literarische Schaffen von Claudius durch die Verbindung von unterschiedlichen Fragestellungen und Arbeitsmethoden neue Akzente zu setzen.…mehr

Produktbeschreibung
Die Beiträge dieses Bandes gehen auf die Ergebnisse eines internationalen interdisziplinären Symposions zurück. Die Wirkung von Matthias Claudius (1740-1815) im deutschen Sprachgebiet ist bis heute spürbar, allerdings in einer auf wenige seiner Gedichte und Prosastücke verengten Weise. Mit diesem Band wird versucht, für das vielfältige und vielschichtige literarische Schaffen von Claudius durch die Verbindung von unterschiedlichen Fragestellungen und Arbeitsmethoden neue Akzente zu setzen.
  • Produktdetails
  • Wolfenbütteler Studien zur Aufklärung Bd.21
  • Verlag: Niemeyer, Tübingen
  • Reprint 2012
  • Seitenzahl: 372
  • Erscheinungstermin: 28. Januar 1997
  • Deutsch
  • Abmessung: 230mm x 156mm x 24mm
  • Gewicht: 555g
  • ISBN-13: 9783484175211
  • ISBN-10: 3484175214
  • Artikelnr.: 24444578
Inhaltsangabe
Inhalt: Claudius in seiner Zeit: F.G. Friemel, Christliche Simplicität.
C. Degn, Claudius und die Obrigkeit.
W. Freund, Claudius` theologiegeschichtliche Stellung aus heutiger evangelischer Sicht.
W. Martens, Matthias Claudius und die Französische Revolution.
Claudius im Verhältnis zu Zeitgenossen: B. Becker
Cantarino, Rebecca Claudius. Zur sozialgeschichtlichen Realität des 'Bauernmädchen'.
A. Lüchow, Claudius und Klopstock.
K. Bohnen, Lessing und Claudius. Vom 'Doppelgesicht' der Aufklärung.
J.
U. Fechner, Claudius und Herder. Eine Skizze.
K. Hammacher, Jacobi und Claudius.
H. Weigelt, Lavater und Claudius.
Zu Claudius` Werk: A. Kranefuss, "Es gibt was Bessers in der Welt". Zum poetischen "Unterricht von göttlichen Dingen" bei Matthias Claudius.
A. Kadelbach, Matthias Claudius und die Gesangbücher im dänischen Gesamtstaat.
L.L. Albertsen, Claudius als Verfasser von Kirchenliedern.
H. Rowland, Satirische Formen in den Feuilletons und Rezensionen von Matthias Claudius.
D. Andresen, Matthias Claudius` Schrift "An den Naber mit Rat"
sprach
und theologiegeschichtlich.
A. Fink
Langlois, Matthias Claudius als Übersetzer von Fénelons religiösen Schriften.
W. Kehn, Garten und Landschaft bei Claudius.