Manifest Destiny 01: Flora und Fauna - Dingess, Chris

20,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Basierend auf den geheimen Aufzeichnungen der Lewis- & Clark-Expedition.
1804 begeben sich Captain Meriwether Lewis und Second Lieutenant William Clark auf eine Expedition in unerforschte Gebiete von Amerika. Begleitet werden sie von einer Schiffscrew, bestehend aus Freiwilligen, Söldnern und Verbrechern. Sie betreten eine Welt, in der die Natur sich nimmt, was sie möchte und die ungewöhnlichsten Geschöpfe hervorbringt. Dies ist die Geschichte von den Ungeheuerlichkeiten, die sie in der Wildnis entdeckt haben - und die dort auf sie gelauert haben.…mehr

Produktbeschreibung
Basierend auf den geheimen Aufzeichnungen der Lewis- & Clark-Expedition.

1804 begeben sich Captain Meriwether Lewis und Second Lieutenant William Clark auf eine Expedition in unerforschte Gebiete von Amerika. Begleitet werden sie von einer Schiffscrew, bestehend aus Freiwilligen, Söldnern und Verbrechern. Sie betreten eine Welt, in der die Natur sich nimmt, was sie möchte und die ungewöhnlichsten Geschöpfe hervorbringt. Dies ist die Geschichte von den Ungeheuerlichkeiten, die sie in der Wildnis entdeckt haben - und die dort auf sie gelauert haben.
  • Produktdetails
  • Manifest Destiny Bd.1
  • Verlag: Cross Cult
  • 1. Aufl.
  • Seitenzahl: 128
  • Erscheinungstermin: 11. Januar 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 164mm x 17mm
  • Gewicht: 485g
  • ISBN-13: 9783864258268
  • ISBN-10: 386425826X
  • Artikelnr.: 42930967
Autorenporträt
Basierend auf den geheimen Aufzeichnungen der Lewis- & Clark-Expedition. 1804 begeben sich Captain Meriwether Lewis und Second Lieutenant William Clark auf eine Expedition in unerforschte Gebiete von Amerika. Begleitet werden sie von einer Schiffscrew, bestehend aus Freiwilligen, Söldnern und Verbrechern. Sie betreten eine Welt, in der die Natur sich nimmt, was sie möchte und die ungewöhnlichsten Geschöpfe hervorbringt. Dies ist die Geschichte von den Ungeheuerlichkeiten, die sie in der Wildnis entdeckt haben - und die dort auf sie gelauert haben.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur TAZ-Rezension

Christoph Haas hat Spaß mit dem Auftakt der neuen Comic-Serie von Texter Chis Dingess und Zeichner Matthew Roberts. Der drohenden Willkürlichkeit entgehen die Autoren mit ihrem Potpourri aus Fakten und Fiktion, Fantasy-, Horror- und Westernelementen laut Haas vor allem durch die sich stetig im Heft entwickelnde Könnerschaft von Matthew Roberts. Aber auch der Umstand, dass Dingess das Fantastische in der Geschichte um die historisch verbriefte Expedition von Meriwether Lewis und William Clark zwischen 1804 und 1806 stets aus den realen Mühen der Reise entwickelt, wirkt sich laut Rezensent positiv auf die Lektüreerfahrung aus. Die im Text lauernden Büffelmenschen, Zombies und riesigen Schlupfwespen sind für Haas so viel besser zu ertragen.

© Perlentaucher Medien GmbH