Krieg als Metapher im zwanzigsten Jahrhundert - Emig, Rainer

79,90
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Bequeme Ratenzahlung möglich!
ab 3,90 monatlich
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Wie wurde Krieg im 20. Jahrhundert wahrgenommen und dargestellt? Diese interdisziplinär vorgehende Studie analysiert den Umgang mit Krieg in Sprache, deutscher, englischer und amerikanischer Literatur sowie in den Medien und der Kunst. Sie zeigt, wie Krieg in der zeitgenössischen Kultur sowohl sinnzerstörend als auch sinnstiftend wirkt und wie auch der Alltag von den Begrifflichkeiten des Krieges geprägt wird. Der Band schließt mit einer ethischen Betrachtung der Diskussion über den Krieg.…mehr

Produktbeschreibung
Wie wurde Krieg im 20. Jahrhundert wahrgenommen und dargestellt? Diese interdisziplinär vorgehende Studie analysiert den Umgang mit Krieg in Sprache, deutscher, englischer und amerikanischer Literatur sowie in den Medien und der Kunst. Sie zeigt, wie Krieg in der zeitgenössischen Kultur sowohl sinnzerstörend als auch sinnstiftend wirkt und wie auch der Alltag von den Begrifflichkeiten des Krieges geprägt wird. Der Band schließt mit einer ethischen Betrachtung der Diskussion über den Krieg.
  • Produktdetails
  • Edition Universität (EdU)
  • Verlag: Wbg Academic
  • Seitenzahl: 349
  • Erscheinungstermin: Januar 2001
  • Deutsch
  • Abmessung: 245mm x 169mm x 22mm
  • Gewicht: 578g
  • ISBN-13: 9783534150748
  • ISBN-10: 3534150740
  • Artikelnr.: 09794872