Imperium / Empire / Reich
109,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 3-5 Tagen
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Die Prinz-Albert-Gesellschaft hat sich zur Aufgabe gemacht, die britisch-deutschen Beziehungen in Wissenschaft, Kultur und Politik zu pflegen. Alljährlich finden unter dieser Prämisse Tagungen statt, deren Beiträge in den Prinz-Albert-Studien veröffentlicht werden und die viele interessante Aspekte der britisch-deutschen Beziehungen verdeutlichen.…mehr

Produktbeschreibung
Die Prinz-Albert-Gesellschaft hat sich zur Aufgabe gemacht, die britisch-deutschen Beziehungen in Wissenschaft, Kultur und Politik zu pflegen. Alljährlich finden unter dieser Prämisse Tagungen statt, deren Beiträge in den Prinz-Albert-Studien veröffentlicht werden und die viele interessante Aspekte der britisch-deutschen Beziehungen verdeutlichen.
  • Produktdetails
  • Verlag: De Gruyter / De Gruyter Saur
  • Reprint 2018
  • Seitenzahl: 228
  • Erscheinungstermin: 3. September 1999
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 175mm x 18mm
  • Gewicht: 573g
  • ISBN-13: 9783598214165
  • ISBN-10: 3598214162
  • Artikelnr.: 24339295
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Andreas Fahrmeirs Skepsis, ob mit solch einem Thema nach so zahlreichen historischen Studien noch Neuland betreten werden kann, ist offensichtlich schnell gewichen: Es hat sich in seinen Augen gelohnt, der Verwendung des Begriffes "Reich" in diesen Aufsätzen aus deutscher und britischer Perspektive auf die Spur zu kommen. "Die Folgen unterschiedlicher Reichsvorstellungen" - vom Mittelalter bis hin zur Funktionalisierung des Begriffs bei den Nationalsozialisten - werden seiner Ansicht nach hier interessant und aufschlussreich vermittelt. Allerdings scheinen ihm die jeweils deutschen bzw. britischen Sichtweisen bisweilen zu sehr auf bestimmte methodische Vorgehensweisen fixiert zu sein. Dies könne zu "Verzerrungen führen", meint Fahrmeir, der gerade in dieser methodischen Beschränktheit die Notwendigkeit zu "deutschbritischen Dialogen über zentrale Themen der jeweiligen Nationalgeschichte" aufgezeigt sieht.

© Perlentaucher Medien GmbH