• Buch mit Leinen-Einband

Jetzt bewerten

Dieser Band beschreibt große Umwälzungen in der Geschichte der Menschheit von der Antike bis zur friedlichen Revolution von 1989, die zum Fall der Mauer führte und in die Wiedervereinigung Deutschlands mündete. 20 namhafte Historiker erläutern die historischen, politischen und geistesgeschichtlichen Ursachen der großen Revolutionen und erzählen den Verlauf jener Ereignisse, die manche Staaten wanken und nicht selten auch kollabieren ließen.
Aus dem Inhalt:
- Peter Wende: Einleitung
- Jörg Klinger: Altorientalische Revolution
- Klaus Bringmann: Die Revolution der Gracchen
-
…mehr

Produktbeschreibung
Dieser Band beschreibt große Umwälzungen in der Geschichte der Menschheit von der Antike bis zur friedlichen Revolution von 1989, die zum Fall der Mauer führte und in die Wiedervereinigung Deutschlands mündete. 20 namhafte Historiker erläutern die historischen, politischen und geistesgeschichtlichen Ursachen der großen Revolutionen und erzählen den Verlauf jener Ereignisse, die manche Staaten wanken und nicht selten auch kollabieren ließen.

Aus dem Inhalt:
- Peter Wende: Einleitung
- Jörg Klinger: Altorientalische Revolution
- Klaus Bringmann: Die Revolution der Gracchen
- Peter Blickle: Der Bauernkrieg
- Peter Wende: Die Englische Revolution 1640-1660
- Eckhart Hellmuth: Die Glorreiche Revolution 1688/89
- Hermann Wellenreuther: Die Amerikanische Revolution
- Michael Wagner: Die Französische Revolution 1789
- Axel Körner: Die Französische Julirevolution 1830
- Dieter Hein: Die deutsche Revolution 1848/49
- Beatrix Bouvier: Die Pariser Kommune
- Dietrich Beyrau: Die bolschewistische Revolution 1917-1921
- Klaus Schönhoven: Die Revolution von 1918/19 in Deutschland
- Horst Pietschmann: Die mexikanische Revolution
- Jürgen Osterhammel: Die chinesische Revolution
- Michael Thornhill: Die ägyptische Revolution
- Nikolaus Werz: Die kubanische Revolution 1958/59
- Thomas Heberer: Die "große proletarische Kulturrevolution" in China
- Arthur Marwick: Die 68er Revolution
- Paul Luft: Die islamische Revolution 1979
- Hartmut Zwahr: Die 89er Revolution in der DDR

  • Produktdetails
  • Verlag: Beck
  • Seitenzahl: 391
  • Deutsch
  • Abmessung: 230mm
  • Gewicht: 690g
  • ISBN-13: 9783406467035
  • ISBN-10: 3406467032
  • Artikelnr.: 08910785
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt: Peter Wende: Einleitung Jörg Klinger: Altorientalische Revolution Klaus Bringmann: Die Revolution der Gracchen Peter Blickle: Der Bauernkrieg Peter Wende: Die Englische Revolution 1640 - 1660 Eckhart Hellmuth: Die Glorreiche Revolution 1688/89 Hermann Wellenreuther: Die Amerikanische Revolution Michael Wagner: Die Französische Revolution 1789 Axel Körner: Die Französische Julirevolution 1830 Dieter Hein: Die deutsche Revolution 1848/49 Beatrix Bouvier: Die Pariser Kommune Dietrich Beyrau: Die bolschewistische Revolution 1917 - 1921 Klaus Schönhoven: Die Revolution von 1918/19 in Deutschland Horst Pietschmann: Die mexikanische Revolution Jürgen Osterhammel: Die chinesische Revolution Michael Thornhill: Die ägyptische Revolution Nikolaus Werz: Die kubanische Revolution 1958/59 Thomas Heberer: Die "große proletarische Kulturrevolution" in China Arthur Marwick: Die 68er Revolution Paul Luft: Die islamische Revolution 1979 Hartmut Zwahr: Die 89er Revolution in der DDR
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur ZEIT-Rezension

Eine der großen Stärken dieses Buchs liegt nach Wilhelm von Sternburg vor allem darin, dass es zum Nachdenken über die Auswirkungen von Revolutionen, über die Gründe für deren Erfolg oder Scheitern anregt. Zwar bemängelt er ein wenig den "für einen breiteren Leserkreis etwas zu akademischen" Stil. Doch der Qualität des Buchs tut dies seiner Ansicht nach insgesamt kaum Abbruch. Gut gefällt dem Rezensenten, dass die Autoren einen weiten Bogen von der Antike bis zur Gegenwart spannen und auch die Revolten bzw. Revolution von 1968 bzw. 1989 nicht außer Acht lassen. Deutlich wird bei der Auswahl nach Sternburg dabei gleichzeitig, dass Revolutionsgeschichte immer auch "Ideologiegeschichte" ist, was dem Leser stets bewusst bleiben müsse.

© Perlentaucher Medien GmbH