24,99 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 2,0, Universität Kassel (Lehrstuhl für Alte Geschichte), Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Vorgängen in Großarmenien, in der Zeit nach der Oberherrschaft der Seleukiden. Zeitlich gesehen also vom zweiten Jahrhundert vor Christus bis in etwa zum Ende des ersten Jahrhunderts nach Christus. Im Mittelpunkt stehen der Verlauf und das Ende der Artaxiden-Dynastie. Es wird dargestellt, wie aus dem unabhängigen Großarmenien der Artaxiden-Herrscher, durch falsche…mehr

Produktbeschreibung
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 2,0, Universität Kassel (Lehrstuhl für Alte Geschichte), Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Vorgängen in Großarmenien, in der Zeit nach der Oberherrschaft der Seleukiden. Zeitlich gesehen also vom zweiten Jahrhundert vor Christus bis in etwa zum Ende des ersten Jahrhunderts nach Christus. Im Mittelpunkt stehen der Verlauf und das Ende der Artaxiden-Dynastie. Es wird dargestellt, wie aus dem unabhängigen Großarmenien der Artaxiden-Herrscher, durch falsche Überlegungen und Strategien, ein Klientelfürstentum entstand. Zudem wird betrachtet, wie es möglich wurde, dass in der Folgezeit die parthischen Arsakiden den armenischen Thron besteigen konnten. Die römisch-parthischen Konflikte werden demnach in dieser Arbeit berücksichtigt. Ebenfalls angeschnitten werden die armenisch-pontischen Beziehungen, da auch sie die armenischen Belange beeinflussten. Diese erwähnten Punkte dienen der besseren Orientierung und sollen erklären, wie die armenischen Territorien und die Armenier selbst zum Spielball der beiden Großmächte Rom und Parthien wurden. Hierzu stehen vorwiegend die Schriften des Plutarch, Tacitus, und Iustin im Mittelpunkt der Arbeit. Um einzelne Gesichtspunkte genauer zu beleuchten, oder weil dies in den hauptsächlich benutzten Quellen nicht deutlich zum Ausdruck kommt, werden auch Cassius Dio, Strabon, Sueton sowie vereinzelt Appian und Eutropius mit in diese Arbeit einbezogen. Zunächst werden die verwendeten Quellen und deren Autoren vorgestellt. Anschließend wird direkt die Expansionsphase der Artaxiden behandelt. Wertungen der antiken Autoren fließen in diese Arbeit ein und werden durch Kommentare von Wissenschaftlern sowie durch eigene begründete Vermutungen ergänzt.