Göttinger Boten und Gesandte - Neitzert, Dieter
19,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Boten und Gesandte verbanden die Stadt Göttingen mit den benachbarten Städten und Adligen, dem Landesherrn und dem König. Die gering bezahlten Boten liefen auch weite Strecken meist zu Fuß. Die berittenen Gesandten und Ratsbeauftragte waren in der Regel befugt, die Stadt bei auswärtigen Verhandlungen rechtskräftig zu vertreten, zum Beispiel auch bei Fragen der Hanse. Die Stadtrechnungen aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts erlauben eine genaue Darstellung des Nachrichtenverkehrs; zugeordnete Karten zeigen die Ausdehnung des städtischen Kommunikationsraums. Die Zielorte städtischer…mehr

Produktbeschreibung
Boten und Gesandte verbanden die Stadt Göttingen mit den benachbarten Städten und Adligen, dem Landesherrn und dem König. Die gering bezahlten Boten liefen auch weite Strecken meist zu Fuß. Die berittenen Gesandten und Ratsbeauftragte waren in der Regel befugt, die Stadt bei auswärtigen Verhandlungen rechtskräftig zu vertreten, zum Beispiel auch bei Fragen der Hanse.
Die Stadtrechnungen aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts erlauben eine genaue Darstellung des Nachrichtenverkehrs; zugeordnete Karten zeigen die Ausdehnung des städtischen Kommunikationsraums. Die Zielorte städtischer Nachrichten und die Herkunft fremder Boten veranschaulichen die Stellung der Stadt zwischen noch bestehender Abhängigkeit vom Landesherrn und sich entwickelnder Autonomie.
  • Produktdetails
  • Göttinger Forschungen zur Landesgeschichte 22
  • Verlag: Verlag für Regionalgeschichte
  • Artikelnr. des Verlages: 1202
  • Seitenzahl: 200
  • Erscheinungstermin: Dezember 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 208mm x 149mm x 22mm
  • Gewicht: 326g
  • ISBN-13: 9783739512020
  • ISBN-10: 3739512024
  • Artikelnr.: 57670113
Autorenporträt
Neitzert, Dieter
Dieter Neitzert (geb. 1933) studierte in der Nachkriegszeit an der Georg-August-Universität Göttingen. Nach langer Tätigkeit in der Lehrerausbildung an der Pädagogischen Hochschule Göttingen wurde er 1991 mit seiner Dissertation »Die Stadt Göttingen führt eine Fehde 1485/86. Untersuchung zu einer Sozial- und Wirtschaftsgeschichte von Stadt und Umland« bei Ernst Schubert zum Dr. phil. promoviert wurde. Neitzert wirkte bis Ende der 1990er Jahre als Akademischer Oberrat. Er gehört zum Redaktionsausschuss des vom Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung herausgegebenen »Göttinger Jahrbuchs«. https://de.wikipedia.org/wiki/Dieter_Neitzert Bücher im Verlag für Regionalgeschichte: Johannes Mellinger: Atlas des Fürstentums Lüneburg um 1600, 2001 https://www.buchhandel.de/buch/Johannes-Mellinger-9783895343919 Göttinger Boten und Gesandte. Reichweite und Intensität städtischer Kommunikation zwischen 1400 und 1450, 2019 https://www.buchhandel.de/buch/Goettinger-Boten-und-Gesandte-9783739512020 Festgabe für Dieter Neitzert, 1998 https://www.buchhandel.de/buch/Festgabe-fuer-Dieter-Neitzert-zum-65-Geburtstag-9783895342240
Inhaltsangabe
Gesandter und Bote: zwei Vertreter der Stadt im Dienst unterwegs - 6
Die Göttinger Überlieferung zum Botenwesen im Rahmen der bisherigen Forschung - 11
Methodische Probleme bei der Auswertung der Göttinger Überlieferung: Das Beispiel des Boten Borchard - 16
Die geschworenen Boten des Göttinger Rats und ihr Amt - 23
Die Göttinger Boten in ihren persönlichen Verhältnissen - 29
Die Entlohnung und der Berufsalltag der Göttinger Boten - 40
Der Berufsalltag der Göttinger Boten in Fehdezeiten - 45
Die Gesandten und andere berittene Beauftragte des Göttinger Rats - 49
Das Beispiel des Gesandten Johan Swanflogel - 50
Repräsentanz der Stadt Göttingen durch ihre Gesandten und Ratsbeauftragten - 57
Göttingens Außenbeziehungen im Spiegel der Boten- und Gesandtenkarten - 60
Der Sonderfall: Göttingens Beziehungen zur Hanse - 63
Schlussbemerkungen - 72
Quellen- und Literaturverzeichnis - 76
Anhänge - 91
Dank - 196
Karten - 200