19,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Eine Begegnung mit Hinterbliebenen von Opfern des Holocaust war für die Autorin und Künstlerin Charlotte Horn so prägend, dass sie Jahre später beschloss, sich schreibend und malend mit dem Thema 'Holocaust' auseinanderzusetzen. Zwei Fragen drängten sich auf: Kann das dunkelste Kapitel in unserer Geschichte weggeschoben werden, weil die "Nachfolgegenerationen" nicht unmittelbar betroffen sind? Und haben wir eigentlich schon darüber nachgedacht, dass für viele Leidtragenden der Nazi-Verbrechen das, was wir Vergangenheitsbewältigung nennen, noch lange nicht abgeschlossen ist? Ein nachdenklich stimmendes Buch mit vier Bilderzyklen aus 10 Jahren.…mehr

Produktbeschreibung
Eine Begegnung mit Hinterbliebenen von Opfern des Holocaust war für die Autorin und Künstlerin Charlotte Horn so prägend, dass sie Jahre später beschloss, sich schreibend und malend mit dem Thema 'Holocaust' auseinanderzusetzen. Zwei
Fragen drängten sich auf: Kann das dunkelste Kapitel in unserer Geschichte weggeschoben werden, weil die "Nachfolgegenerationen" nicht unmittelbar betroffen sind? Und haben wir eigentlich schon darüber nachgedacht, dass für
viele Leidtragenden der Nazi-Verbrechen das, was wir Vergangenheitsbewältigung nennen, noch lange nicht abgeschlossen ist?
Ein nachdenklich stimmendes Buch mit vier Bilderzyklen aus 10 Jahren.
  • Produktdetails
  • Verlag: Books On Demand
  • Seitenzahl: 124
  • Erscheinungstermin: 7. Dezember 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 221mm x 154mm x 15mm
  • Gewicht: 440g
  • ISBN-13: 9783844802238
  • ISBN-10: 3844802231
  • Artikelnr.: 34556418
Autorenporträt
Charlotte Anna Horn: Die in Nürnberg im Jahr 1956 geborene Künstlerin hat ihren besonderen Arbeitsschwerpunkt in den Arbeiten zum Holocaust. Der Eindruck von Holocaustüberlebenden war so nachhaltig prägend, dass sie sich seit über zehn Jahren mit diesem Thema beschäftigt. Arbeiten dieser Künstlerin sind auch Holocaust Art Research Center von Yad Vashem, Jerusalem, digital verzeichnet.