Fußball leben im Ruhrgebiet - Mester, Klaus-Hendrik
9,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Klaus-Hendrik Mester reist dorthin, wo der Fußball bekanntlich zu Hause ist - ins Ruhrgebiet. Er spricht mit mehr als 50 Zeitzeugen: mit ehemaligen Spielern und Funktionären sowie mit Fans, die seit Kindesbeinen mit ihrem Verein leiden. Daraus entwickeln sich leibevolle Porträts von 19 Reviervereinen. Der besondere Charme dieses Buches liegt darin, dass nicht die sattsam bekannten Geschichten der großen Vereine nochmals nacherzählt werden, sondern die kleinen Vereine wie der TSV Marl-Hüls oder die SF Katernberg Wort und Stimme bekommen. Atmosphärische Fotos untermauern den Blick auf die Vergangenheit.…mehr

Produktbeschreibung
Klaus-Hendrik Mester reist dorthin, wo der Fußball bekanntlich zu Hause ist - ins Ruhrgebiet. Er spricht mit mehr als 50 Zeitzeugen: mit ehemaligen Spielern und Funktionären sowie mit Fans, die seit Kindesbeinen mit ihrem Verein leiden. Daraus entwickeln sich leibevolle Porträts von 19 Reviervereinen. Der besondere Charme dieses Buches liegt darin, dass nicht die sattsam bekannten Geschichten der großen Vereine nochmals nacherzählt werden, sondern die kleinen Vereine wie der TSV Marl-Hüls oder die SF Katernberg Wort und Stimme bekommen.
Atmosphärische Fotos untermauern den Blick auf die Vergangenheit.
  • Produktdetails
  • Verlag: Arete
  • 2., durchges. u. aktualis. Aufl.
  • Seitenzahl: 144
  • Erscheinungstermin: 12. Dezember 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 126mm x 12mm
  • Gewicht: 182g
  • ISBN-13: 9783942468183
  • ISBN-10: 3942468182
  • Artikelnr.: 40015806
Autorenporträt
Klaus-Hendrik Mester ist promovierter Geograph und bekennender Groundhopper auf fast allen Kontinenten. Im Arete Verlag ist von ihm auch das Buch "Vom Stadion zur Arena", das von der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur als Fußballbuch des Jahres nominiert war, erschienen.
Inhaltsangabe
Vorwort Bochum Hattest 'n Pulsschlag aus Stahl 9 VfL Bochum: Hier, wo das Herz noch zählt
der VfL im Europapokal 11 SG Wattenscheid 09: Nächtlicher Besuch in der Backstube Peitzmeier
die Bundesligajahre 16 Bottrop Großes Kino und Hüttenzauber 20 VfB Bottrop: Der Meister im Nicht
Aufstieg: Von einem, der sich nie unterkriegen ließ 22 Dortmund Von der Bier
zur Bürostadt? 27 Borussia Dortmund: Die Zukunft auf des Messers Schneide
die verrückten Tage im Mai 1986 29 Duisburg Eine Hafenrundfahrt 35 MSV Duisburg: Als die Zebras den Bayern die Lederhosen auszogen 37 Sportfreunde Hamborn 07: Als der Schuster die Löwen besohlte und das erste Live
Spiel der deutschen Fernsehgeschichte 45 Essen Krupp, Kampf und Kultur 50 ETB Schwarz
Weiß Essen: Als im Sambazug das Bier ausging
50 Jahre DFB
Pokalsieg des ETB 52 Rot
Weiss Essen: Tief fliegende Messer und verflixte Schnürbänder
die wilden Siebziger an der Hafenstraße 60 Sportfreunde Katernberg: Der Helmut
Rahn
Zaun im Stadion am Lindenbruch
die etwas andere Fußballwelt 64 Gelsenkirchen Stadt der 1000 Feuer 67 FC Schalke 04: Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf
das spektakulärste Pokalspiel aller Zeiten 69 Herne Der Inbegriff des Ruhrgebiets 76 Westfalia Herne: "Fritz, pass auf!"
als in Herne die Regenschirme flogen 78 DSC Wanne
Eickel: Nichts ist so schön wie der Mond von Wanne
Eickel
Feierabendfußballer in der 2. Bundesliga 84 Sportverein Sodingen 1912: Der "Gummimann" aus Sodingen 91 Herten Vom Dorf zu Europas Bergbauzentrum 98 Spielvereinigung Herten: "Mein Herz ist grünweiß"
die erfolgreichen Jahre im "Katzenbusch" 100 Lünen Stadt am Wasser 105 Lüner SV: "Das Fußballspielen war wichtiger als der Beruf 108 Marl Zeche, Chemie und Grimme
Preis 112 TSV Marl
Hüls: Nicht die letzte Geige im Konzert der Großen
die Oberligajahre 114 Mülheim an der Ruhr Die erste bergbaufreie Stadt im Revier 118 1. FC Mülheim: "Erfahrener Spieler per Zeitungsannonce gesucht"
wie "Atom
Otto" nach Mülheim kam 120 Oberhausen Von der Gutehoffnungshütte zur Neuen Mitte 124 Rot
Weiß Oberhausen: "Morgens um 6 Uhr zum Lauftraining direkt am Pütt" 126 Oer
Erkenschwick Junge Stadt mit Fußballtradition 130 Spielvereinigung Erkenschwick: Das Sommermärchen von Erkenschwick
als Sönke Wortmann die Spielvereinigung in die 2. Liga schoss 132 Interview mit Sönke Wortmann 140 Bildnachweis und Danksagung 143