18,95 €
inkl. MwSt.

Versandkostenfrei*
Kostenloser Rückversand
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Mit Duisburg verbindet man meist die Industriekultur, den Hafen und vielleicht noch Tatort-Kommissar Schimanski. Dabei kann ein aufmerksamer Blick viele Besonderheiten der Stadt entdecken. Schauen Sie mit dem Ruhrgebietskenner Martin Wedau genauer auf seine Heimatstadt. Welche Zeugnisse der Geschichte verstecken sich am Rathaus? Wieso grüßt der Laarer Jung am Rheindeich? Und wo lässt sich eine Freskenmalerei des 14. Jahrhunderts betrachten? Dieses Buch führt zu Verstecktem und Übersehenem. Wie viel Stadtgeschichte die Fassade des Rathauses erzählt, ist nicht jedem bewusst. Welche historische…mehr

Produktbeschreibung
Mit Duisburg verbindet man meist die Industriekultur, den Hafen und vielleicht noch Tatort-Kommissar Schimanski. Dabei kann ein aufmerksamer Blick viele Besonderheiten der Stadt entdecken.
Schauen Sie mit dem Ruhrgebietskenner Martin Wedau genauer auf seine Heimatstadt. Welche Zeugnisse der Geschichte verstecken sich am Rathaus? Wieso grüßt der Laarer Jung am Rheindeich? Und wo lässt sich eine Freskenmalerei des 14. Jahrhunderts betrachten? Dieses Buch führt zu Verstecktem und Übersehenem.
Wie viel Stadtgeschichte die Fassade des Rathauses erzählt, ist nicht jedem bewusst. Welche historische Bedeutung hinter einem Detail steckt wie dem Johanniterkreuzfenster an der Marienkirche, weiß man erst nach einer Erklärung. Mehr als nur die Industriegeschichte des Landschaftsparks lässt sich im Norden der Stadt entdecken.
Die Besonderheiten Duisburgs sind nicht immer sofort zu entdecken, manches sieht man erst auf den zweiten Blick. Martin Wedau hat genauer hingeschaut und vermittelt unterhaltsam Wissenswertes.

Autorenporträt
Martin Wedau betrachtet seinen Geburtsort Duisburg schon lange als ein Viertel seiner "Heimatstadt" Ruhrgebiet. In Sachbüchern, Bühnenprogrammen und Vorträgen beschäftigt er sich mit Identität, Kultur und Historie der Städteregion. Dem Herzen des Ruhrgebiets, dem Fußball, widmet er sich als Kees Jaratz im "Zebrastreifenblog".