Die Wahheit und andere Erfindungen - Sommer, Anna
Marktplatzangebote
Ein Angebot für € 19,00

    Gebundenes Buch

Ihre erste Periode, ihre erste Liebe, Abenteuer mit ihrem Freund Noyau in Polen und in Paris, und warum sie nie mehr nackt Modell stehen wird: Anna Sommer schreckt nicht davor zurück, in ihren Kurzgeschichten auch peinliche Details aus ihrem Leben zu erzählen. Ihr hintergründiger Humor und ihr unverwechselbarer Stil haben Anna Sommer internationale Berühmtheit gebracht, weit über die nur an Comics interessierte Leserschaft hinaus.…mehr

Produktbeschreibung
Ihre erste Periode, ihre erste Liebe, Abenteuer mit ihrem Freund Noyau in Polen und in Paris, und warum sie nie mehr nackt Modell stehen wird: Anna Sommer schreckt nicht davor zurück, in ihren Kurzgeschichten auch peinliche Details aus ihrem Leben zu erzählen. Ihr hintergründiger Humor und ihr unverwechselbarer Stil haben Anna Sommer internationale Berühmtheit gebracht, weit über die nur an Comics interessierte Leserschaft hinaus.
  • Produktdetails
  • Verlag: Edition Moderne
  • Seitenzahl: 64
  • Erscheinungstermin: April 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 11mm x 219mm x 302mm
  • Gewicht: 506g
  • ISBN-13: 9783037310175
  • ISBN-10: 3037310170
  • Artikelnr.: 21477137
Autorenporträt
Anna Sommer, geb. 968 in Staffelbach, lebt und arbeitet in Zürich als freischaffende Comiczeichnerin und Illustratorin unter anderem für NZZ Folio, Die Zeit, Libération und Strapazin. Sie wurde im Jahre 2006 von der Stadt Zürich mit dem Werkjahr im Bereich Comics ausgezeichnet.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Gut gefallen hat Christoph Haas dieser autobiographisch gefärbte Comic über Kindheit, Jugend und erste Liebe von Anna Sommer. Er ist sich sicher: der Leser beziehungsweise die Leserin wird sich darin wieder finden, in der eigenen Mittelmäßigkeit, den kleinen Hoffnungen und Enttäuschungen. Er hebt das Augenmerk der Autorin für peinliche Erlebnisse hervor, die jeder gerne vergessen würde, aber nicht kann. Angetan hat es ihm die Gestaltung ihres Comics, bei dem die Zeichnungen eine "dienende, illustrative Funktion" haben. Obwohl statisch gehalten und überwiegend aus Kontur bestehend findet er sie überaus reizvoll. In der Aneinanderreihung von Erinnerungsstücken wirkt der Band auf ihn wie der "selbstironisch-parodistische Gegenentwurf eines Fotoalbums oder einer Diasammlung".

© Perlentaucher Medien GmbH