17,95 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 2,0, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit soll die Adaption des Mythos Don Juan über vier Jahrhunderte aufgezeigt werden. Der amerikanische Film Don Juan DE MARCO soll hinsichtlich der Charakterisierung des gleichnamigen Protagonisten mit der Urversion, Don Juan - Der Verführer von Sevilla und der steinerne Gast, dem Don Giovanni und dem Epos Don Juan verglichen werden. Diese Versionen sind nicht willkürlich gewählt,…mehr

Produktbeschreibung
Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 2,0, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit soll die Adaption des Mythos Don Juan über vier Jahrhunderte aufgezeigt werden. Der amerikanische Film Don Juan DE MARCO soll hinsichtlich der Charakterisierung des gleichnamigen Protagonisten mit der Urversion, Don Juan - Der Verführer von Sevilla und der steinerne Gast, dem Don Giovanni und dem Epos Don Juan verglichen werden. Diese Versionen sind nicht willkürlich gewählt, sondern sind von intertextueller bzw. intermedialer Relevanz, es finden sich explizite Verweise.Zunächst soll der Mythos selbst einer genaueren Betrachtung unterzogen werden, denn da er in über 450 literarischen Versionen zur Verfügung steht, spricht die Signifikanz für sich. Des Weiteren erfolgt eine nähere Betrachtung der Figuren der Stücke des 17. und 18. Jahrhunderts, die mit einem Vergleich abschließt. Chronologisch folgt das Epos, wobei zunächst derPlot skizziert wird, sich ein Vergleich mit dem 'Urwerk' und dessen erster Adaption anschließt. Mit dem Film wird ähnlich verfahren. Auch hier wird zunächst der Plot umrissen, daran anschließend jedoch eine Gegenüberstellung der beiden Protagonisten, Don Juan und Dr. Mickler, vorgenommen. Unter einem weiteren Punkt werden Intertextualität und Intermedialität der Adaptionen einander gegenüber gestellt.In einer Schlussbemerkung wird zusammengefasst, ob und inwiefern die im Titel vertretene These "Die Rückkehr des Don Juan" eine Rechtfertigung verdient.