Diamant - Aidn, Werner
Zur Bildergalerie

Bisher EUR 59,80**
EUR 29,80
Portofrei*
**Früherer Preis

Alle Preise inkl. MwSt. und vom Verlag festgesetzt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

DIAMANT gehört zu den ältesten und traditionsreichsten Zweiradherstellern in Deutschland. Viele Modelle dieser innovativen Firma sind heute längst Kultobjekte geworden, so zum Beispiel das klassische Rennrad Modell 67 der Vorkriegszeit - oder auch das Modell 167, das legendäre Rennrad der DDR, mit dem Täve Schur seine Siege errang. Werner Aidn nimmt sie mit auf eine spannende Zeitreise durch die Geschichte der DIAMANT-Werke. über 100 Jahre Zweiradgeschichte werden durch rund 1.000 Fotos, historische Abbildungen und Werbeplakate eindrucksvoll präsentiert. Dieses Buch bietet einen kompletten…mehr

Produktbeschreibung
DIAMANT gehört zu den ältesten und traditionsreichsten Zweiradherstellern in Deutschland. Viele Modelle dieser innovativen Firma sind heute längst Kultobjekte geworden, so zum Beispiel das klassische Rennrad Modell 67 der Vorkriegszeit - oder auch das Modell 167, das legendäre Rennrad der DDR, mit dem Täve Schur seine Siege errang.
Werner Aidn nimmt sie mit auf eine spannende Zeitreise durch die Geschichte der DIAMANT-Werke. über 100 Jahre Zweiradgeschichte werden durch rund 1.000 Fotos, historische Abbildungen und Werbeplakate eindrucksvoll präsentiert. Dieses Buch bietet einen kompletten überblick über alle Bereiche und Modelle der Zweiradproduktion bei DIAMANT. Ausgewählte Kataloge und eine komplette Modellübersicht mit spezifischen Detailbildern und technischen Daten sowie Steuerkopfschildern und einer Liste der Rahmennummern ermöglichen die Identifizierung und zeitliche Einordnung und machen dieses Buch somit zum Nachschlagewerk.
Neben der ausführlichen Behandlung der Fahrrad- und Motorradproduktion widmet sich ein großer Abschnitt auch dem Thema Radsport, denn schließlich hat dieser zu einem erheblichen Teil den Mythos der Marke geprägt.
Ein leidenschaftliches Buch nicht nur für Liebhaber historischer Fahrzeuge und technikgeschichtlich Interessierte - auch Fahrrad- und Motorradenthusiasten sowie Radsportbegeisterte werden voll auf ihre Kosten kommen. Eine komplette Modellübersicht mit spezifischen Detailbildern und technischen Daten sowie Steuerkopfschildern und einer Liste der Rahmennummern ermöglichen die Identifizierung und zeitliche Einordnung und machen dieses Buch somit zum Nachschlagewerk.
  • Produktdetails
  • Verlag: Maxime
  • Seitenzahl: 288
  • 2010
  • Ausstattung/Bilder: 2010. 288 S. m. 1000 meist farb. Abb.
  • Deutsch
  • Abmessung: 319mm x 227mm x 25mm
  • Gewicht: 1455g
  • ISBN-13: 9783931965259
  • ISBN-10: 3931965252
  • Best.Nr.: 29721529
Rezensionen
Besprechung von 10.04.2011
Ein Diamantsucher der besonderen Art

Werner Aidn ist leidenschaftlicher Radsammler - vor allem der Marke "Diamant". Den 125. Geburtstag der Marke würdigte er nun mit einem Buch.

Herr Aidn, welches ist das Lieblingsstück Ihrer Sammlung?

Das ist ein Diamant-Rennrad aus dem Jahr 1923. Das befindet sich noch im Originalzustand. Natürlich hat es, wie damals üblich, keine Gangschaltung. Es hatte zwar schon zwei Ritzel, aber man musste die Kette noch per Hand umlegen. Aber ich tausche meine Stücke auch immer mal wieder aus, so dass ich immer um die 15 Räder in meiner Sammlung habe.

Wie haben Sie Ihr Herz an Räder aus dem Hause Diamant verloren?

Mein Großvater besaß ein Diamant-Motorrad, so dass mir die Marke schon immer ein Begriff war. Aber erst viel später habe ich erfahren, dass die Firma auch Fahrräder gebaut hat. Und dann habe ich mir gedacht: So ein Fahrrad muss her! Ich habe dann auf dem Flohmarkt auch eins gefunden, und das hat mir so gut gefallen, dass recht schnell ein zweites, drittes und viertes dazukamen - und so bin ich schließlich zum Diamant-Sammler geworden.

Was macht diese Räder aus?

Bei Diamant wurde von Anfang an großer Wert auf Qualität gelegt. Die Produkte gab es nie im Kaufhaus, sondern nur im Fachhandel. Man war immer bemüht, das Fahrrad zu verbessern, besonders die Erkenntnisse aus dem Radsport sind mit eingeflossen. Diamant hatte in den 1920er und 30er Jahren ein eigenes Profiteam. Qualitativ und technisch war Diamant immer auf dem obersten Level.

Wie lange wird es "Diamanten" aus Sachsen noch geben?

Zur Diamant-Philosophie zählen vor allem die Weiterentwicklung und der hohe Qualitätsanspruch. Zudem verfügt Diamant über eine umfangreiche Modellpalette, und auch äußerlich sind die Räder sehr ansprechend. Deshalb bin ich eigentlich überzeugt, dass es die Räder von Diamant noch sehr lange geben wird.

Die Fragen stellte David Ahlf.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr