Der Schweinehirt - Andersen, Hans Christian;Zwerger, Lisbeth
Marktplatzangebote
Ein Angebot für € 4,50 €
    Gebundenes Buch

Lisbeth Zwerger beweist ihr Talent für das klassische Märchen von Hans Christian Andersen über einen ausgelassenen Prinz, der die Tochter des Kaisers heiraten möchte, und von der noch ausgelasseneren Prinzessin, die seinen wahren Wert nicht erkennt. Als ihn die Prinzessin zurückweist, verkleidet er sich in einen Schweinehirten und trägt ihre Lieblingslieder vor, so oft sie an ihm vorbeikommt. Als sie sich mehr und mehr für ihn zu interessieren beginnt, zeigt er seine tatsächliche Identität und lässt sie stehen. Eine einfache Geschichte über die menschliche Natur, die von Lisbeth Zwerger auf unvergleichliche, wunderbare Weise zum Leben erweckt wird.…mehr

Andere Kunden interessierten sich auch für
Produktbeschreibung
Lisbeth Zwerger beweist ihr Talent für das klassische Märchen von Hans Christian Andersen über einen ausgelassenen Prinz, der die Tochter des Kaisers heiraten möchte, und von der noch ausgelasseneren Prinzessin, die seinen wahren Wert nicht erkennt. Als ihn die Prinzessin zurückweist, verkleidet er sich in einen Schweinehirten und trägt ihre Lieblingslieder vor, so oft sie an ihm vorbeikommt. Als sie sich mehr und mehr für ihn zu interessieren beginnt, zeigt er seine tatsächliche Identität und lässt sie stehen. Eine einfache Geschichte über die menschliche Natur, die von Lisbeth Zwerger auf unvergleichliche, wunderbare Weise zum Leben erweckt wird.
  • Produktdetails
  • Verlag: Michael Neugebauer Verlag / Minedition
  • Seitenzahl: 32
  • Altersempfehlung: ab 3 Jahren
  • Erscheinungstermin: 16. Juli 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 250mm
  • Gewicht: 358g
  • ISBN-13: 9783865660893
  • ISBN-10: 3865660894
  • Artikelnr.: 23818158
Autorenporträt
Hans Christian Andersen wurde am 2. April 1805 in Odense (Dänemark) geboren und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Der Dänenkönig Friedrich VI., dem seine Begabung aufgefallen war, ermöglichte ihm 1822 den Besuch der Lateinschule in Slagelsen. Bis 1828 wurde ihm auch das Universitätsstudium bezahlt. Andersen unternahm Reisen durch Deutschland, Frankreich und Italien, die ihn zu lebhaften impressionistischen Studien anregten. Der Weltruhm Andersens ist auf den insgesamt 168 von ihm geschriebenen Märchen begründet. Andersen starb am 4.8.1875 in Kopenhagen.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Von einem Prinzen und einer Prinzessin, die letztlich zueinander nicht kommen und finden, erzählt Hans Christian Andersen in diesem Märchen. Von einer Liebe, die hundert Küsse tief scheint, und dann doch an den Launen der Prinzessin zerbricht. Oft und oft, erklärt der Rezensent Tilman Spreckelsen, sei dieses, eines der typisch finsteren Andersen-Märchen, illustriert worden, kaum je aber so großartig und schön wie hier von Lisbeth Zwerger, die den Figuren ihre "jeweils eigene Dynamik" zu verleihen verstehe. Bereits 1990 erhielt die Illustratorin dafür die Andersen-Medaille. Das Buch ist eine Neuauflage und, so Spreckelsen, auch als solche durch und durch erfreulich.

© Perlentaucher Medien GmbH