Der Einfluss materieller Sicherheit auf das Wohlbefinden im Alter - Eichlehner, Rita
59,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die demographische Entwicklung Österreichs zeigt, dass der Anteil der alten und sehr alten Menschen zunimmt. Dies bedeutet auch eine Anpassung der gesellschaftlichen Strukturen an diese Veränderungen. Wie es um die Zufriedenheit der älteren Bevölkerung speziell im Hinblick auf materielle Ressourcen wie z.B. finanzielle Lage oder Wohnsituation steht, ist Thema dieses Buches. Im Rahmen des EU- Projektes European Study of Adult Well-Being , das zwischen 2002 und 2004 in Österreich und fünf weiteren europäischen Ländern durchgeführt wurde, wurden für die vorliegenden Ergebnisse Angaben von 151…mehr

Produktbeschreibung
Die demographische Entwicklung Österreichs zeigt, dass der Anteil der alten und sehr alten Menschen zunimmt. Dies bedeutet auch eine Anpassung der gesellschaftlichen Strukturen an diese Veränderungen. Wie es um die Zufriedenheit der älteren Bevölkerung speziell im Hinblick auf materielle Ressourcen wie z.B. finanzielle Lage oder Wohnsituation steht, ist Thema dieses Buches. Im Rahmen des EU- Projektes European Study of Adult Well-Being , das zwischen 2002 und 2004 in Österreich und fünf weiteren europäischen Ländern durchgeführt wurde, wurden für die vorliegenden Ergebnisse Angaben von 151 Personen im Alter von 50 bis 90 Jahren dahingehend ausgewertet, ob Materielle Sicherheit mit der Beurteilung der gegenwärtigen sowie der allgemeinen Lebenssituation in Zusammenhang steht.
  • Produktdetails
  • Verlag: Vdm Verlag Dr. Müller
  • Seitenzahl: 132
  • Erscheinungstermin: Juni 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 220mm x 150mm x 8mm
  • Gewicht: 192g
  • ISBN-13: 9783639314021
  • ISBN-10: 3639314026
  • Artikelnr.: 33576157
Autorenporträt
Rita Eichlehner studierte Psychologie in Wien und absolvierte anschließend die Ausbildung zur Klinischen und Gesundheitspsychologin. Nach ihrer Tätigkeit im Bereich Personalauswahl unterstützt sie derzeit Menschen mit psychischen und/oder neurologischen Erkrankungen beim Wiedereinstieg ins Erwerbsleben bzw. bei Problemen am Arbeitsplatz.