Marktplatzangebote
11 Angebote ab € 0,25 €
  • Broschiertes Buch

Florenz, 1528. Als die Nonnen von Santa Vitella Schwester Lukrezia für ihre Beerdigung herrichten, machen sie eine verstörende Entdeckung: Eine tätowierte Schlange ringelt sich über den Leib der Toten bis hinunter zu ihrer Scham - der Kopf des Reptils zeigt das Gesicht eines jungen Mannes ...
Das geheimnisvolles Manuskript, das im Nachlass der Toten gefunden wird, wirft den Leser mitten in das Florenz der Medici, das nach dem Tod Lorenzos einem Hexenkessel gleicht, einer Stadt, in der nachts der Teufel umgeht und wo eine Serie von grausamen Morden die Menschen in Angst und Schrecken …mehr

Produktbeschreibung
Florenz, 1528. Als die Nonnen von Santa Vitella Schwester Lukrezia für ihre Beerdigung herrichten, machen sie eine verstörende Entdeckung: Eine tätowierte Schlange ringelt sich über den Leib der Toten bis hinunter zu ihrer Scham - der Kopf des Reptils zeigt das Gesicht eines jungen Mannes ...

Das geheimnisvolles Manuskript, das im Nachlass der Toten gefunden wird, wirft den Leser mitten in das Florenz der Medici, das nach dem Tod Lorenzos einem Hexenkessel gleicht, einer Stadt, in der nachts der Teufel umgeht und wo eine Serie von grausamen Morden die Menschen in Angst und Schrecken versetzt. Die gefährliche Liebe zu einem rätselhaften Maler und die verbotene Liebe zur Kunst machen das Leben der jungen Tuchhändlerstochter Alessandra Cecchi zu einem aufregenden Abenteuer.

Ein fesselnder Liebes- und Kriminalroman, ein hinreißender Schauplatz! Selten ist Geschichte so verführerisch daher gekommen.
Alessandra ist noch keine fünfzehn, als ihr Vater, ein reicher Tuchhändler, einen jungen Maler aus dem Norden mitbringt, der die Hauskapelle ihres florentinischen Palazzo ausmalen soll. Vom ersten Augenblick an ist Alessandra im Bann dieses verschlossenen Mannes, von dem sie das Malen lernen will. Doch im Florenz des ausgehenden 15. Jahrhunderts, der Blütezeit der Kunst, ist es für ein Mädchen strengstens verboten, auch nur mit einem Maler zu sprechen. Und dieser hier scheint zudem ein mysteriöses Nachtleben zu führen. So beschließt Alessandra heimlich ihrem Talent nachzugehen bis Lorenzo de Medici stirbt und Florenz einem Hexenkessel gleicht, in dem die Stimme Savonarolas all jenen ewiges Höllenfeuer androht, die der Kunst, der Lust und dem Luxus frönen. Eine Serie von grausamen Morden sorgt für zusätzlichen Aufruhr in der Stadt. Alessandra heiratet, um dem Kloster zu entgehen, nicht ahnend, dass ihr Ehemann ein wohl gehütetes Geheimnis hat, ein Geheimnis, das sie alle das Leben
kosten kann. Als der mysteriöse Maler wieder ihren Weg kreuzt, trifft Alessandra eine schicksalhafte Entscheidung.
Autorenporträt
Sarah Dunant, 1950 in London geboren, studierte Geschichtswissenschaft. Die Journalistin, Radiomoderatorin und Kolumnistin veröffentlichte bereits mehrere Romane. Sie hat zwei Kinder und lebt in London und Florenz.