19,95 €
inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

"Die Qualität dieser lyrischen Arbeiten ist von beeindruckender individueller Kraft. Die Wortschöpfungen der Autorin sind Bild-gewaltig. Diesem Buch kann man deshalb ohne große Umstände poetisches und inhaltliches Gelingen in höchster Vollendung zuschreiben. Die hier vorliegenden Gedichte sind getragen von spiegelnder intelligibler Eindringlichkeit - insbesondere, wenn sich ein ganzes Gedicht etwa in einen einzigen Satz auffaltet. Man gerät beim Lesen in einen bezaubernd getakteten Sog, der von Anfang bis Ende anhält. Aber lesen Sie selbst.Es wird hier im übrigen aus stilistischen Gründen -…mehr

Produktbeschreibung
"Die Qualität dieser lyrischen Arbeiten ist von beeindruckender individueller Kraft. Die Wortschöpfungen der Autorin sind Bild-gewaltig. Diesem Buch kann man deshalb ohne große Umstände poetisches und inhaltliches Gelingen in höchster Vollendung zuschreiben. Die hier vorliegenden Gedichte sind getragen von spiegelnder intelligibler Eindringlichkeit - insbesondere, wenn sich ein ganzes Gedicht etwa in einen einzigen Satz auffaltet. Man gerät beim Lesen in einen bezaubernd getakteten Sog, der von Anfang bis Ende anhält. Aber lesen Sie selbst.Es wird hier im übrigen aus stilistischen Gründen - bzw. um den Sprachfluss nicht zu demolieren - bisweilen auf eine opportunistische oder gehorsame Einhaltung der neuen Rechtschreibung verzichtet. Man könnte sagen: zum großen Gewinn für die barocke Emergenz dieser Gedichte."Norbert H. Hinterberger - Hamburg, 2020
Autorenporträt
"Adelheid Klare lebt als freie Schriftstellerin und Musikerin in Hamburg. Studium der Philosophie und Germanistik in Berlin und Bielefeld. Besuch der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart. Die Autorin ist darüber hinaus als Multi-Instrumentalistin bekannt, die neben ihren musikalischen Beiträgen (für das Blues-Jazz-Duo Hinterberger & Klare - Xenophanes Productions) auch viele subtile Liedtexte geschrieben hat. Ihre eigentliche literarische Stärke liegt aber für meinen Geschmack entscheidender in ihren bisher (abgesehen von Anthologien) im wesentlichen unveröffentlichten Gedichten."