Bittersüße Begegnungen: Grenzüberschreitende Liebesbeziehungen und Freundschaften - Majorossy, Imre G.
39,80
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Liebe und Freundschaft zwischen Christen und Heiden sind im Mittelalter ein Tabu - und gerade deshalb ein reizvolles literarisches Sujet. Imre Gábor Majorossy stellt literarische Werke des hohen Mittelalters vor, die solche Grenzüberschreitungen thematisieren, darunter Texte von Arnaut Vidal de Castelnaudary, Wolfram von Eschenbach, Marie de France, Jakemés Sakesep, dem Stricker und Konrad von Würzburg. Besonderes Augenmerk legt er auf Beziehungen zwischen Personen unterschiedlicher Herkunft oder Religion. Die Darstellungen schwanken zwischen märchenhaften Bildern idealer Liebe, blutiger,…mehr

Produktbeschreibung
Liebe und Freundschaft zwischen Christen und Heiden sind im Mittelalter ein Tabu - und gerade deshalb ein reizvolles literarisches Sujet. Imre Gábor Majorossy stellt literarische Werke des hohen Mittelalters vor, die solche Grenzüberschreitungen thematisieren, darunter Texte von Arnaut Vidal de Castelnaudary, Wolfram von Eschenbach, Marie de France, Jakemés Sakesep, dem Stricker und Konrad von Würzburg. Besonderes Augenmerk legt er auf Beziehungen zwischen Personen unterschiedlicher Herkunft oder Religion. Die Darstellungen schwanken zwischen märchenhaften Bildern idealer Liebe, blutiger, opferbereiter Hingabe und beißendem Spott. Im wiederkehrenden Motiv der extremen, übertriebenen Liebe und deren zwangsläufig verheerenden Folgen entdeckt Majorossy Hinweise auf archaische Verhaltensmuster und Bräuche.
  • Produktdetails
  • Literaturwissenschaft Bd.49
  • Verlag: Frank & Timme
  • Seitenzahl: 252
  • Erscheinungstermin: 9. Juli 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 212mm x 151mm x 17mm
  • Gewicht: 342g
  • ISBN-13: 9783732901821
  • ISBN-10: 3732901823
  • Artikelnr.: 43092033
Autorenporträt
Imre Gábor Majorossy, 1970, ist Literaturwissenschaftler und seit 1995 Dozent am Institut für Romanistik der Katholischen Péter-Pázmány-Universität in Ungarn. Er studierte französische und ungarische Philologie sowie Kunstwissenschaft und promovierte 2003 in okzitanischer Literaturgeschichte. Sein Forschungsinteresse gilt der mittelalterlichen okzitanischen und französischen sowie zunehmend auch der deutschen Literatur.