Besondere Vorkommnisse - Eik, Jan
Marktplatzangebote
13 Angebote ab € 1,20 €
  • Broschiertes Buch

Wurde Erich Apels Selbstmord inszeniert? Wollte ein betrunkener Ofensetzer Erich Honecker töten? Und was geschah wirklich mit Werner Lamberz in der libyschen Wüste? Jan Eik und Klaus Behling rollen fünf spektakuläre und heiß diskutierte Fälle der politischen Geschichte der DDR noch einmal auf und gelangen anhand fundierter Recherchen zu neuen Sichtweisen und verblüffenden Erkenntnissen. Dabei kommt nicht nur staatliche Geheimniskrämerei ans Licht, sondern auch die Haltlosigkeit manch reißerischer Schlagzeile.…mehr

Produktbeschreibung
Wurde Erich Apels Selbstmord inszeniert? Wollte ein betrunkener Ofensetzer Erich Honecker töten? Und was geschah wirklich mit Werner Lamberz in der libyschen Wüste? Jan Eik und Klaus Behling rollen fünf spektakuläre und heiß diskutierte Fälle der politischen Geschichte der DDR noch einmal auf und gelangen anhand fundierter Recherchen zu neuen Sichtweisen und verblüffenden Erkenntnissen. Dabei kommt nicht nur staatliche Geheimniskrämerei ans Licht, sondern auch die Haltlosigkeit manch reißerischer Schlagzeile.
  • Produktdetails
  • Verlag: Das Neue Berlin
  • 4., korr. Aufl.
  • Seitenzahl: 254
  • Erscheinungstermin: August 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 212mm x 126mm x 21mm
  • Gewicht: 316g
  • ISBN-13: 9783360007667
  • ISBN-10: 3360007662
  • Artikelnr.: 20774136
Autorenporträt
Klaus Behling wurde 1949 im pommerschen Damgarten geboren und studierte an der Berliner Humboldt-Universität Asienwissenschaften, spezialisiert auf die Sprache und Kultur Kambodschas. In den Jahren 1972 bis 1977 war er in Kambodscha und Laos als DDR-Diplomat tätig, 1981 bis 1987 ist er DDR-Kulturattache in Rumänien gewesen. 1987 ging Klaus Behling als wissenschaftlicher Oberassistent an das "Institut für Internationale Beziehungen" in Potsdam, wo er sich bis 1991 mit der Indochina-Forschung befasste. Seitdem arbeitet er als Journalist beim Axel Springer Verlag in Berlin.

Jan Eik, geboren 1940 in Berlin als Helmut Eikermann, ist seit 1987 freiberuflicher Autor und Publizist. Er schrieb zahlreiche Kriminalromane und -erzählungen sowie Hör- und Fernsehspiele.
Jan Eik gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Sektion Kriminalliteratur im ehemaligen Schriftstellerverband der DDR und war in den neunziger Jahren Herausgeber des Newsletters der Autorengruppe für Kriminalliteratur Das Syndikat .