22,50 €
inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
Entspannt einkaufen: verlängerte Rückgabefrist1) bis zum 15.01.2023
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

"Das wissenschaftliche Interesse an den ältesten Erzeugnissen des Bilddrucks hat in den beiden letzten Jahrzehnten eine erhebliche Steigerung erfahren. In erster Linie ist dasselbe der Veröffentlichung und Gruppierung bereits bekannter oder erst entdeckter Inkunabeln des Formschnitts und Kupferstichs zugute gekommen, während die Betrachtung im historischen Zusammenhange selbst bei lokaler Einschränkung nur eine skizzenhafte geblieben ist. Und das kann nicht wundernehmen, da jeder, der sich eingehender mit diesen Dingen beschäftigt, weiß, wie unsicher die Grundlagen für eine Darstellung des …mehr

Produktbeschreibung
"Das wissenschaftliche Interesse an den ältesten Erzeugnissen des Bilddrucks hat in den beiden letzten Jahrzehnten eine erhebliche Steigerung erfahren. In erster Linie ist dasselbe der Veröffentlichung und Gruppierung bereits bekannter oder erst entdeckter Inkunabeln des Formschnitts und Kupferstichs zugute gekommen, während die Betrachtung im historischen Zusammenhange selbst bei lokaler Einschränkung nur eine skizzenhafte geblieben ist. Und das kann nicht wundernehmen, da jeder, der sich eingehender mit diesen Dingen beschäftigt, weiß, wie unsicher die Grundlagen für eine Darstellung des Entwickelungsganges des ältesten Bilddrucks noch sind.
Die nächstliegende Aufgabe kann daher nur die bleiben, durch Einzeluntersuchungen das Fundament für die geschichtliche Bearbeitung des Stoffes zu gewinnen, und als Bausteine hierzu dürfen vielleicht auch die folgenden acht Abhandlungen angesehen werden, selbst wenn sie gelegentlich mehr niederreißen als aufbauen " [...]

Der deutsche Historiker Prof. Dr. Wilhelm Molsdorf gibt mit dem vorliegenden Band einen umfassenden und detailreichen Einblick in die Geschichte und Technik des ältesten Bilddrucks. Mit 15 historischen Illustrationen.
Dieses Buch ist ein unveränderter Nachdruck der längst vergriffenen Originalausgabe von 1921.