Ausstellen und Vermitteln im Museum der Gegenwart
34,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Wie verändert sich Museumsarbeit, wenn Ausstellen und Vermitteln als integriertes Konzept verstanden werden?Im Kontext der kritischen Museologie befragen Museen ihre gesellschaftliche Rolle und entwerfen sich als Orte des Wissensaustauschs und einer beteiligungsorientierten Verknüpfung von Geschichte und Gegenwart. Vermittlung versteht sich dabei als eigenständige Praxis, welche Ausstellungen und Institutionen hinterfragt, erweitert und verändert.Der Band versammelt Beiträge internationaler Vertreter_innen verschiedener Museumstypen, die Einblick bieten in die vielfältigen Positionierungen und die Übersetzung der »großen Entwürfe« in die Praxis.…mehr

Produktbeschreibung
Wie verändert sich Museumsarbeit, wenn Ausstellen und Vermitteln als integriertes Konzept verstanden werden?Im Kontext der kritischen Museologie befragen Museen ihre gesellschaftliche Rolle und entwerfen sich als Orte des Wissensaustauschs und einer beteiligungsorientierten Verknüpfung von Geschichte und Gegenwart. Vermittlung versteht sich dabei als eigenständige Praxis, welche Ausstellungen und Institutionen hinterfragt, erweitert und verändert.Der Band versammelt Beiträge internationaler Vertreter_innen verschiedener Museumstypen, die Einblick bieten in die vielfältigen Positionierungen und die Übersetzung der »großen Entwürfe« in die Praxis.
  • Produktdetails
  • Edition Museum 15
  • Verlag: transcript
  • Seitenzahl: 341
  • Erscheinungstermin: Dezember 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 226mm x 149mm x 25mm
  • Gewicht: 540g
  • ISBN-13: 9783837630817
  • ISBN-10: 3837630811
  • Artikelnr.: 42730178
Autorenporträt
Mörsch, CarmenCarmen Mörsch ist ausgebildet als Künstlerin, Kulturwissenschaftlerin und Kunstvermittlerin. Sie ist Professorin für Kunstdidaktik an der Kunsthochschule Mainz, Johannes Gutenberg-Universität, und Mitglied des internationalen Netzwerks »Another Roadmap for Arts Education« und des Kollektivs »ear - education and arts research«.
Rezensionen
» Die oftmals so undurchlässige Grenzziehung zwischen Museumstypen wird auf erhellende Weise aufgebrochen und unterstreicht, dass unterschiedliche Museen vor ähnlichen Herausforderungen und Fragen stehen. Für die Museumspraxis und praxisorientierte Debatte bietet er so wertvolle Impulse und Forderungen, die weit über die gängige Realität in Museen hinausweisen.« Joachim Baur, H-Soz-u-Kult, 22.01.2019 »Die Beiträge decken ein sehr breites Spektrum ab. Im Museumsbereich Arbeitende werden hier nicht nur Diskussionsgrundlagen für den eigenen Interessenbereich finden, sondern oft auch auf völlig neue Fragestellungen abseits des eigenen Arbeitsspektrums stoßen. Das kann dann auch den Blick auf den eigenen Bereich erweitern.« Barbara Hirsch, Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft Wien, 148 (2018) »Interessante Begleitlektüre für eigene partizipative Projekte!« Kirsten Münch, Standbein Spielbein, 1 (2018) Besprochen in: Bühnentechnische Rundschau, 2 (2017) Kunst+Unterricht, 413/414 (2017), Jule Jillgärtner Newsletter Museumsverband Niedersachsen und Bremen, 2 (2017) www.riff-development.de, 26.06.2017, Carmela Thiele