5,00 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Es ist dreißig Jahre her, seit ich mein erstes Gedicht geschrieben habe. Der Augenblick des Staunens, als das ästhetische Gewebe aus Rhythmus, Bedeutung und Ahnung wie ein Echo aus unentdeckten Weiten in meinen Ohren klang, ist mir noch immer in deutlicher Erinnerung. Anlässlich des Jubiläums habe ich mich entschlossen, einige der seither entstandenen Gedichte auszuwählen und meinen Lesern in der Hoffnung vorzulegen, sie können meine Freude daran teilen.Es ist die Zahlensymmetrie des Jahres 2020, die mich dazu bringt, genau vierzig Texte auszuwählen und diese in zwei gleich große Gruppen zu…mehr

Produktbeschreibung
Es ist dreißig Jahre her, seit ich mein erstes Gedicht geschrieben habe. Der Augenblick des Staunens, als das ästhetische Gewebe aus Rhythmus, Bedeutung und Ahnung wie ein Echo aus unentdeckten Weiten in meinen Ohren klang, ist mir noch immer in deutlicher Erinnerung. Anlässlich des Jubiläums habe ich mich entschlossen, einige der seither entstandenen Gedichte auszuwählen und meinen Lesern in der Hoffnung vorzulegen, sie können meine Freude daran teilen.Es ist die Zahlensymmetrie des Jahres 2020, die mich dazu bringt, genau vierzig Texte auszuwählen und diese in zwei gleich große Gruppen zu teilen. Die ersten zwanzig Gedichte haben die Liebe zum Gegenstand, die letzten kreisen um das Leben und seine alltäglicheren Merkwürdigkeiten.Das Buch enthält zusätzlich vier Zeichnungen und sechs Lieder.
Autorenporträt
ErepheusErepheus stammt aus dem anhaltischen Wittenberg, entschied sich aber schon früh für seine Wahlheimat Leipzig. Hier war er einige Zeit für das Haus des Buches tätig, übernahm für ein Literaturmagazin die Aufgabe des Lektors und arbeitete in verschiedenen Verlagen. Darüber hinaus brachte er auf Lesungen und Festivals bereits eigene Werke zu Gehör. Die Liebe zu Literatur und Sprache spiegelt sich auch in seinem beruflichen Alltag wider, in dem er seit vielen Jahren als Deutschlehrer wirkt. Seine subtilen Texte sind durch ihre klare Sprache charakterisiert und führen oft in unerwartete Abgründe. Dabei geht es ihm stets um die Verortung des Einzelnen im alltäglichen Geflecht aus Beziehungen, Schicksalen und Zufällen.Nach Split EP, der gemeinsamen Debüt-Veröffentlichung mit Holger Warschkow, in der er sich der Lyrik und Kurzprosa widmete, sowie den Erzählbänden Irrfahrer und Layamon liegt nun mit 2020 sein erster reiner Gedichtband vor.