7,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Theodor Fontane, berühmt für seine großen Gesellschaftsromane, war auch ein Meister der Kriminalgeschichte. Mit 'Grete Minde' und 'Unterm Birnbaum' versammelt der vorliegende Band zwei der schönsten Beispiele dieses Genres. Eine im Keller versteckte Leiche, Rache und Schuld, eine in Brand gesteckte Stadt - Fontane weiß, wie man effektvoll und spannend erzählt. Darüber hinaus aber wird auch in diesen Geschichten - wie in den großen Romanen - gesellschaftliches Unrecht und die fatale Macht herrschender Konventionen entlarvt.
Mit den Beiträgen zu beiden Werken aus Kindlers Literatur
…mehr

Produktbeschreibung
Theodor Fontane, berühmt für seine großen Gesellschaftsromane, war auch ein Meister der Kriminalgeschichte. Mit 'Grete Minde' und 'Unterm Birnbaum' versammelt der vorliegende Band zwei der schönsten Beispiele dieses Genres. Eine im Keller versteckte Leiche, Rache und Schuld, eine in Brand gesteckte Stadt - Fontane weiß, wie man effektvoll und spannend erzählt. Darüber hinaus aber wird auch in diesen Geschichten - wie in den großen Romanen - gesellschaftliches Unrecht und die fatale Macht herrschender Konventionen entlarvt.

Mit den Beiträgen zu beiden Werken aus Kindlers Literatur Lexikon.

Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.
  • Produktdetails
  • Fischer Taschenbücher Bd.90146
  • Verlag: Fischer Taschenbuch
  • Seitenzahl: 240
  • Erscheinungstermin: Februar 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 191mm x 125mm x 20mm
  • Gewicht: 236g
  • ISBN-13: 9783596901463
  • ISBN-10: 3596901464
  • Artikelnr.: 23820953
Autorenporträt
Fontane, Theodor
Theodor Fontane, am 30. Dezember 1819 in Neuruppin/Brandenburg geboren, war beinahe 60 Jahre alt, als sein Romanschaffen mit dem historischen Roman 'Vor dem Sturm' 1878 einsetzte. Der Weg dorthin war lang und führte Fontane vom Apothekerberuf über journalistische Tätigkeiten schließlich zu seinen großen realistischen Zeit- und Gesellschaftsromanen. Fontane starb am 20. September 1898 in Berlin.
Rezensionen
Besprechung von 19.03.2009
Die Brandstifterin

Natürlich kann man sich über seine Nachbarn ärgern, über gemeine Verdächtigungen oder betrügerische Machenschaften von Verwandten, die einen vielleicht sogar ums Erbe bringen - aber muss man deshalb gleich die ganze Stadt anzünden? "Grete Minde" ist einer von Fontanes kleineren Romanen, gleichzeitig einer, der im Zentrum seines Werks steht, wenn man den Autor hinsichtlich der Spuren betrachtet, die bestimmte Orte in seinen Texten hinterlassen haben. Denn Tangermünde, jene schmucke Stadt an der Elbe, in der das Buch spielt, steht ja noch, und ihr Kern trägt noch weitgehend das Gesicht, das er schon zu Fontanes Zeiten besaß. Das aber verdankt sie dem Wiederaufbau nach dem großen Brand, und schon deshalb enden Streifzüge durch Tangermünde auf der Suche nach der unglücklichen Zerstörerin nicht selten in einer Aporie. Inzwischen sind auch Fontanes Quellen ediert (und vorzüglich etwa im entsprechenden Band der neuen Fontane-Ausgabe des Aufbau-Verlags ausgewertet), die ein anderes Bild von Grete Minde zeichnen - die Wahnsinnige, die ein unschuldiges Kind auf dem brennenden Kirchturm festhält, bis der vor den Augen des entsetzten Vaters einstürzt, sucht man dort jedenfalls vergebens. (Theodor Fontane: "Grete Minde. Unterm Birnbaum." Erzählungen. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt 2009. 240 S., br., 7,- [Euro].) spre

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main