9,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

9 Kundenbewertungen

Pinguine sind lustige Gesellen im Frack, die an Land unbeholfen, im Wasser aber unglaublich geschickt sind. Sie erreichen Tauchtiefen bis 500 Meter und trotzen in der Antarktis während der Brutzeit den kältesten Temperaturen, die auf der Erde zu finden sind. Das Buch beschreibt, wie die Pinguine entdeckt wurden und wie sie zu ihrem Namen gekommen sind, wozu ihre Färbung dient, wie sie tauchen und jagen, wie sie sich auf See orientieren, was sie fressen, wie sie ihre Nester bauen und wie sie sich in der Kolonie verständigen. Auch ihre Feinde werden nicht vergessen - Schwertwale, Seeleoparden, Raubmöwen, Riesensturmvögel und leider auch der Mensch.…mehr

Produktbeschreibung
Pinguine sind lustige Gesellen im Frack, die an Land unbeholfen, im Wasser aber unglaublich geschickt sind. Sie erreichen Tauchtiefen bis 500 Meter und trotzen in der Antarktis während der Brutzeit den kältesten Temperaturen, die auf der Erde zu finden sind. Das Buch beschreibt, wie die Pinguine entdeckt wurden und wie sie zu ihrem Namen gekommen sind, wozu ihre Färbung dient, wie sie tauchen und jagen, wie sie sich auf See orientieren, was sie fressen, wie sie ihre Nester bauen und wie sie sich in der Kolonie verständigen. Auch ihre Feinde werden nicht vergessen - Schwertwale, Seeleoparden, Raubmöwen, Riesensturmvögel und leider auch der Mensch.
  • Produktdetails
  • Was ist was Bd.107
  • Verlag: Tessloff
  • Neuauflage
  • Seitenzahl: 48
  • Altersempfehlung: ab 8 Jahren
  • Erscheinungstermin: 1. Mai 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 279mm x 212mm x 10mm
  • Gewicht: 398g
  • ISBN-13: 9783788606701
  • ISBN-10: 3788606703
  • Artikelnr.: 07973810
Autorenporträt
Wolfgang Freitag, geboren 1958 in Wien. Seit 1984 Journalist, zahlreiche Theaterprojekte, Film- und Videodokumentationen und fotografische Arbeiten. Redakteur des "Spectrums" und "Stadtbild"-Kolumnist der Tageszeitung "Die Presse".
Inhaltsangabe
Die Humboldtpinguine von Pan de Azúcar 4
Entdeckung und Vorkommen der Pinguine
Wann wurden die Pinguine entdeckt? 6
Wie kamen die Pinguine zu ihrem Namen? 7
Warum kommen Pinguine nur auf der Südhalbkugel vor? 8
Wie entwickelten sich die Pinguine? 8
Welche Lebensräume haben die Pinguine erobert? 9
Wieso sind Pinguine so beliebt? 11
Meister der Anpassung
Warum können Pinguine nicht fliegen? 12
Warum sind Pinguine Schwimmkünstler? 13
Wozu dient das Gefieder? 13
Wie putzen sich Pinguine? 15
Wozu dienen schwarzer Anzug und weißes Hemd? 16
Wie ertragen antarktische Pinguine die Kälte? 16
Wieso wird es den Galapagospinguinen nicht zu warm? 19
Müssen Pinguine trinken? 20
Warum brauchen Pinguine keine Taucherbrille? 21
Jagd und Ernährung
Was fressen Pinguine? 22
Wie untersucht man das Verhalten von Pinguinen im Meer? 23
Sind Pinguine Zugvögel? 25
Wie reagieren Pinguine auf Nahrungsmangel? 26
Wie tauchen Pinguine? 26
Wieso bekommen Pinguine keine Taucherkrankheit? 27
Wie jagen Pinguine? 28Wie viel Nahrung benötigen Pinguine? 29
Wie viel Energie verbraucht ein Pinguin beim Schwimmen? 30
Wie schnell schwimmen Pinguine? 31
Balz, Paarung und Kükenaufzucht
Bleiben Pinguine einander treu? 32
Wie bauen Pinguine ihre Nester? 33
Wie paaren sich Pinguine? 35
Wie lange brüten die Pinguine? 36
Wie wachsen Königs- und Kaiserpinguine auf? 36
Wie orientieren sich Pinguine? 41
Wie verständigen sich Pinguine untereinander? 41
Wie kommt es zum Kampf der Geschwister? 41
Wie lernen die Küken schwimmen? 42
Feinde und Konkurrenten
Welche Feinde bedrohen Pinguine? 44
Ist der Mensch auch ein Feind? 46
Sind Pinguine heute bedroht? 47
Was wird zum Schutz der Pinguine getan? 48
Rezensionen
Besprechung von 26.05.2003
Dem Leben auf dünnem Eis ergeben: Die Routinen des Pinguins

Im Titel steckt schon das geballte anthropologische Programm dieses hinreißend lesbaren, da konzise auf seinen Gegenstand begrenzten Sachbuchs aus der Feder des führenden Pinguin-Forschers Boris Culik, Professor am Institut für Meereskunde in Kiel. Der Titel dieses vom Brutbis zum Sterbeverhalten informierenden Bandes lautet: "Pinguine - Spezialisten fürs Kalte. Neues über die sympathischen Vögel auf dem Eis". Und tatsächlich: sympathisch, also mitfühlend mit den menschlichen Geschicken ist diese Ordnung der Vögel, weil sie auf warmherzige und darin für uns vorbildliche Weise die Philosophie der Kälte praktiziert, die nicht erst Helmuth Plessner als Überlebensprogramm des Menschen geadelt sehen wollte. Keine Hoffnungen, keine Verzweiflungen - das ist es, was der Pinguin in seiner Würde manchem von uns voraus hat. Mit seinem Frack macht er in jeder Situation eine gute Figur. Er ist ein Musterbeispiel für Poppers Selektionsregel des situationsgerechten Handelns: Als der Pinguin merkte, daß seine Flügel zum Fliegen nicht willkommen waren, suchte er nicht Trost in der Imagination, sondern benutzte sie kurzerhand als Flossen. Es sollte sein Schaden nicht sein: Boris Culik bestätigt Spitzengeschwindigkeiten von mehr als fünfzig Stundenkilometer unter Wasser. Und wer denkt heute noch daran, daß der aufrechte Gang, den der Pinguin zu unser aller Beeindruckung ausübt, ein ebenfalls der nackten Not nicht etwa abgetrotztes, sondern still ergebenes Unternehmen ist: Wegen der im Vergleich mit Artgenossen viel zu weit hinten ansetzenden Füße ist der Pinguin zivilisationsgeschichtlich gleichsam zur Haltung verdammt. Von all dem macht dieser Vogel kein Federlesens. Erklärungen, so scheint er uns erhobenen Hauptes sagen zu wollen, machen die Welt nur ärmer. Und so können wir uns getrost in unseren lethargischen Autismus zurückfallen lassen und uns sagen: Solange die Routinen des Pinguins nicht zusammenbrechen, gibt es keinerlei Anlaß, am Leben auf dünnem Eis etwas Grundlegendes zu verändern (Boris Culik: "Pinguine - Spezialisten fürs Kalte". Neues über die sympathischen Vögel aus dem Eis. BLV Verlagsgesellschaft, München 2003. 160 S., 171 Farbfotos, geb., 39,90 [Euro]).

CHRISTIAN GEYER

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr