Die Frauen des Hauses Fugger - Schad, Martha
11,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die Augsburger Handwerker- und Kaufmannsfamilie Fugger stieg im 16. Jahrhundert zu sagenhaftem Reichtum und politischem Einfluss auf. Den Weg von einfachen Webern zum wichtigen Handelsgeschlecht ebneten auch die bislang nur wenig beachteten weiblichen Akteure des Hauses. Martha Schad zeigt, wie mit sanfter Macht die Fäden der Familien- und Reichspolitik gezogen wurden. Ein engagiertes Geschichtsbuch, das detaillierte Einblicke in Freud und Leid der Fugger bietet und dabei die historische Objektivität niemals verlässt. Auch bei castlewelt.com…mehr

Produktbeschreibung
Die Augsburger Handwerker- und Kaufmannsfamilie Fugger stieg im 16. Jahrhundert zu sagenhaftem Reichtum und politischem Einfluss auf. Den Weg von einfachen Webern zum wichtigen Handelsgeschlecht ebneten auch die bislang nur wenig beachteten weiblichen Akteure des Hauses. Martha Schad zeigt, wie mit sanfter Macht die Fäden der Familien- und Reichspolitik gezogen wurden. Ein engagiertes Geschichtsbuch, das detaillierte Einblicke in Freud und Leid der Fugger bietet und dabei die historische Objektivität niemals verlässt. Auch bei castlewelt.com
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch Bd.3818
  • Verlag: Piper
  • Artikelnr. des Verlages: 3818
  • 4. Aufl.
  • Seitenzahl: 190
  • Erscheinungstermin: 1. August 2002
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 118mm x 20mm
  • Gewicht: 216g
  • ISBN-13: 9783492238182
  • ISBN-10: 3492238181
  • Artikelnr.: 11326573
Autorenporträt
Schad, Martha
Martha Schad, geboren 1939 in München, studierte Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Augsburg, wo sie auch promovierte. Sie schrieb zahlreiche Bücher über Frauen in der Geschichte und Zeitgeschichte, unter anderem »Bayerns Königinnen«, »Kaiserin Elisabeth und ihre Töchter«, »Cosima Wagner und Ludwig II. König von Bayern: Briefe« und »Frauen gegen Hitler«. Sie lebt als freiberufliche Historikerin und Autorin in Augsburg. Zuletzt veröffentlichte sie »Gottes mächtige Dienerin. Schwester Pascalina und Papst Pius XII.«.
Rezensionen
"Die Autorin holt die Frauen aus der Fußnote der Geschichtsschreibung... Mit der bei Martha Schad gewohnten Mischung aus Witz, Spannung und Detailreichtum.", Aichacher Zeitung 20151120