Ich weiß, ich war's - Schlingensief, Christoph
Zur Bildergalerie
10,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

Produktdetails
  • btb Bd.74211
  • Verlag: Btb
  • Seitenzahl: 291
  • Erscheinungstermin: 10. März 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 118mm x 29mm
  • Gewicht: 282g
  • ISBN-13: 9783442742110
  • ISBN-10: 3442742110
  • Artikelnr.: 38037389
Autorenporträt
Schlingensief, Christoph
Christoph Schlingensief, 1960 in Oberhausen geboren, wurde einer größeren Öffentlichkeit als Filmregisseur mit seiner Deutschlandtrilogie (1989-1992)) bekannt. In den 90er Jahren wurde er Hausregisseur an der Volksbühne in Berlin. Anlässlich der Bundestagswahl 1998 gründete Schlingensief die Partei »Chance 2000«. Bei den Bayreuther Richard-Wagner-Festspielen 2004 inszenierte er mit »Parsifal« seine erste Oper, die hymnisch besprochen wurde, anschließend war er verstärkt auf dem Feld der Bildenden Kunst tätig. Im August 2010 starb Christoph Schlingensief an seiner Krebserkrankung. Bis zuletzt arbeitete er an zahlreichen Kunst- und Theaterprojekten.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Für Volker Corsten ist das Buch dann doch eine klassische Rückschau geworden, gleich ob Schlingensief bzw. Aino Laberenz das so wollte. Macht auch nichts, meint er, ist doch gut so. Und hält sich an die vom Tonband transkribierten Gedanken, die Interviews und Nachlasssachen wie an einen Freund, der da nochmal, milder und sachlicher werdend vielleicht (ab August 2009, ein Jahr vor seinem Tod also), wie Corsten denkt, Rückschau hält auf sein Leben, manchmal diffus, manchmal lustig, oder präzise die Gesellschaft und auch die Familie um sich herum betrachtend.

© Perlentaucher Medien GmbH
"Schlingensiefs Grinsen schwebt noch über uns. Wer dieses Buch liest, spürt es." Die Zeit 20121004