18,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Ein Viertel der deutschen Schülerinnen und Schüler verfügt am Ende der Schulzeit über unzureichende Lesekompetenzen und ist somit den Anforderungen der Wissensgesellschaft kaum gewachsen.
Ausgehend vom Befund der PISA-Studie stellt dieser Band die wichtigsten Erkenntnisse der Forschung speziell für Lehramtsstudierende zusammen:
Was ist Lesekompetenz? Wie funktionieren Textverstehen und Leseprozesse? Wie kann die Lesesozialisation von Kindern und Jugendlichen gelingen?
…mehr

Produktbeschreibung
Ein Viertel der deutschen Schülerinnen und Schüler verfügt am Ende der Schulzeit über unzureichende Lesekompetenzen und ist somit den Anforderungen der Wissensgesellschaft kaum gewachsen.

Ausgehend vom Befund der PISA-Studie stellt dieser Band die wichtigsten Erkenntnisse der Forschung speziell für Lehramtsstudierende zusammen:

Was ist Lesekompetenz? Wie funktionieren Textverstehen und Leseprozesse? Wie kann die Lesesozialisation von Kindern und Jugendlichen gelingen?
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.3110
  • Verlag: Utb; Schöningh
  • 2., durchges. Aufl.
  • Seitenzahl: 252
  • Erscheinungstermin: November 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 219mm x 151mm x 14mm
  • Gewicht: 350g
  • ISBN-13: 9783825231101
  • ISBN-10: 3825231100
  • Artikelnr.: 23835212
Autorenporträt
Garbe, Christine
Prof. Dr. Christine Garbe lehrt an der Universität Köln.

Holle, Karl
Karl Holle (verstorben) lehrte am Institut für deutsche Sprache und Literatur der Universität Lüneburg.

Jesch, Tatjana
Prof. Dr. Tatjana Jesch lehrt am Institut für deutsche Sprache und Literatur der PH Freiburg.
Inhaltsangabe
Psychologische Lesemodelle und ihre lesedidaktischen

Implikationen (Karl Holle)

Stationen der psychologischen Leseprozessforschung

Lesen: ein visueller Wahrnehmungsakt

Lesen: ein interaktiver Informationsverarbeitungsprozess

Lesen: ein kognitiver Sprachverstehensprozess

Lesen in unterrichtlichen Kontexten

Textverstehen und Lesen lernen: ein soziokognitiver Prozess

Lower-order-Prozesse: Automatisierung als Ziel

Leseflüssigkeit: Brücke zwischen lower- und higher-order-

Prozessen

Higher-order-Prozesse und Lernstrategien

Lesesozialisation (Christine Garbe)

Was ist Lesesozialisation?

Leseentwicklung - Leseerziehung - Lesesozialisation

Zum Verhältnis von Lesesozialisation und literarischer Sozialisation

Das theoretische Modell: Lesesozialisation als Ko-Konstruktion

Die Modi des Lesens als Zielhorizont einer gelingenden

Lesesozialisation

Wie kann Lesesozialisation gelingen? Günstige und ungünstige

Dynamiken in Familie, peer group und Schule

Lesen in der Familie: Übergänge von der Mündlichkeit zur

Schriftlichkeit

Lesen in der Grundschule: Elementare Schriftkultur

Lesen in der peer group: Lektüre im Medienverbund oder in der

Medienkonkurrenz? (unter Mitarbeit von Maik Philipp)

Lesen in den weiterführenden Schulen: Pflichtprogramm oder

Motor der (Selbst- und Welt-)Erkenntnis?

Literaturverzeichnis

Register