59,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Forschen und Beraten - Wie geht das zusammen?
Interdisziplinarität, Biokompatibilität, Technologien, Implantate, Diagnostik, Werkstoffe, Business
Supervision und Coaching sind wirksame Instrumente der Qualitätssicherung professioneller Arbeit im Sozial- und Bildungsbereich. Und mehr noch: Sie tragen als Praxisforschung zu Innovation und Entwicklung bei. SupervisorInnen und Coaches beforschen - unter Einbeziehung der professionell Handelnden - Praxis und schaffen Wissen: Situationsbeschreibungen, Veränderungsperspektiven und Handlungsstrategien - Innen(an)sichten von Arbeits- und…mehr

Produktbeschreibung
Forschen und Beraten - Wie geht das zusammen?

Interdisziplinarität, Biokompatibilität, Technologien, Implantate, Diagnostik, Werkstoffe, Business
Supervision und Coaching sind wirksame Instrumente der Qualitätssicherung professioneller Arbeit im Sozial- und Bildungsbereich. Und mehr noch: Sie tragen als Praxisforschung zu Innovation und Entwicklung bei. SupervisorInnen und Coaches beforschen - unter Einbeziehung der professionell Handelnden - Praxis und schaffen Wissen: Situationsbeschreibungen, Veränderungsperspektiven und Handlungsstrategien - Innen(an)sichten von Arbeits- und Organisationszusammenhängen.
WissenschaftlerInnen und BeraterInnen haben sich auf eine gemeinsame Spurensuche begeben und fragen, wie Wissen in und über Supervision und Coaching hervorgebracht wird und wie unterschiedliche Zugänge in Forschung und Beratung besser vernetzt werden können.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 2008
  • Seitenzahl: 288
  • Erscheinungstermin: 29. September 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 17mm
  • Gewicht: 426g
  • ISBN-13: 9783531152981
  • ISBN-10: 353115298X
  • Artikelnr.: 21374967
Autorenporträt
a.o. Univ.-Prof. Dr. Hannes Krall lehrt am Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Mag.a Erika Mikula lehrt am Institut für Pädagogische Grundwissenschaften, Schulentwicklung und Beratung der Pädagogischen Hochschule Kärnten, Viktor Frankl Hochschule.

Mag. Wolfgang Jansche lehrte am Institut für Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Pädagogik der Sekundarstufe der Pädagogischen Hochschule Kärnten, Viktor Frankl Hochschule.

Inhaltsangabe
Mit Beiträgen von Peter Heintel
Heidi Möller
Arthur Drexler
Brigitte Schigl
Gerhard Fatzer
Matthias Varga von Kibéd
Herbert Altrichter
Ferdinand Buer
Mechthild Beucke-Galm
Michael Worsch
Winfried Münch
Brigitte Hausinger
Klaus Ottomeyer
Helga Mracnikar
René Reichel
Gisela Schwarz
Gerhard Liska
Gerald Knapp
Anneliese Theuermann
Georg Gombos
Erika Mikula und Hannes Krall
Rezensionen
"Das Buch beantwortet in erhellender Weise die einander 'fremden' Welten, gitb Aufschluss über erkenntnistheoretische Prämissen einer Forschung, die nicht nur über, sondern in der Praxis stattfindet, warnt davor anzunehmen, dass das Absolvieren eines Lehrgangs schon das Verkörpern einer Profession ausmache und plädiert für eine kontinuierliche Beforschung der eigenen Praxis, um hilfreich für die Klientel zu bleiben und diese wiederum in die Lage zu versetzen, für deren Klientel hilfreich zu bleiben. [...] Das Buch empfiehlt sich für BeraterInnen im Bereich Supervision und Coaching, für WissenschaftlerInnen, die sich mit dem Gegenstand der Beratung in Forschung und Lehre befassen und auch für Studierende, die sich für eine Beratertätigkeit qualifizieren und möglichst früh die Notwendigkeit der Verbindung beider Expertisen, Beratung und Forschung, im Sinne einer sytematischen Praxisforschung professionell verbinden wollen." www.socialnet.de, 05.05.2009

"[...] eine Fülle von spannenden, verständlichen und größtenteils exzellent geschriebenen Beiträgen zu einem höchst anspruchsvollen Thema. SupervisorInnen, die an praktischen Impulsen für ihre Arbeit interessiert sind, werden da genauso fündig wie jene, die sich zum aktuellen Stand der Supervisionsforschung kundig machen wollen. [...] Den HerausgeberInnen ist es gelungen, eine beeindruckende Palette von AutorInnen zu gewinnen, deren Namen allesamt für höchste Kompetenz, langjährige Erfahrung und - auch - Prominenz stehen. Ein 'Supervisionslesebuch', das durch seine anregende Vielfalt nicht nur wichtig ist, sondern auch die Leselust schürt." övs news - Österreichische Vereinigung für Supervision, 01/2009…mehr