Konzepte und Methoden von Sozialberichterstattung - Mardorf, Silke

69,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Theorien und Konzepte zur Erstellung kommunaler Armuts- und Sozialberichte, die an den kommunalen Datenverfügbarkeiten vorbeigehen, sind ebenso unbrauchbar wie ausgefeilteste Datenbanken, die jeglichertheoretischer und konzeptioneller Grundlage entbehren. Ziel und Ergebnis der Arbeit ist daher die Kombination zweier Ziele und Zugangswege. Zum einen die Entwicklung eines idealtypischen, interdisziplinären Berichtskonzepts und zum anderen die Analyse kommunaler Armuts- und Sozialberichte, ihrer Datenverfügbarkeiten, Methoden und Berichtsansätze sowie ihrer Barrieren und kreativen Potentiale bei der Umsetzung konzeptioneller Ansprüche.…mehr

Produktbeschreibung
Theorien und Konzepte zur Erstellung kommunaler Armuts- und Sozialberichte, die an den kommunalen Datenverfügbarkeiten vorbeigehen, sind ebenso unbrauchbar wie ausgefeilteste Datenbanken, die jeglichertheoretischer und konzeptioneller Grundlage entbehren. Ziel und Ergebnis der Arbeit ist daher die Kombination zweier Ziele und Zugangswege. Zum einen die Entwicklung eines idealtypischen, interdisziplinären Berichtskonzepts und zum anderen die Analyse kommunaler Armuts- und Sozialberichte, ihrer Datenverfügbarkeiten, Methoden und Berichtsansätze sowie ihrer Barrieren und kreativen Potentiale bei der Umsetzung konzeptioneller Ansprüche.
  • Produktdetails
  • Forschung Pädagogik
  • Verlag: Vs Verlag Für Sozialwissenschaften
  • 2006
  • Seitenzahl: 340
  • Erscheinungstermin: 15. September 2006
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 20mm
  • Gewicht: 442g
  • ISBN-13: 9783531150284
  • ISBN-10: 3531150286
  • Artikelnr.: 20821940
Autorenporträt
Silke Mardorf ist wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Statistischen Bundesamt in Bonn im Bereich Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Wirtschaftslehre des Haushalts und Verbrauchsforschung an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Koordinatorin des kommunalen Armutsberichts für die Stadt Gießen.
Inhaltsangabe
Ausgangslage - Herausforderungen & Probleme kommunaler Berichterstattung - Armut und Soziales: worüber zu berichten ist: Individuum oder Privathaushalt? - Armut und soziale Lagen - Lebenslagenorientierte Konzepte & Verwandte - Einkommensorientierte Konzepte - Raum- und Zeitorientierung - Weitere Ansätze wie Exklusionsansatz und "culture of poverty" - Umrisse eines idealtypischen Berichtsansatzes - Armut und Soziales: worüber berichtet wird: Berichterstattung im Überblick - Datenverfügbarkeiten - Integrierte Berichte - Zeit- und Verlaufsorientierung in der Praxis - Großräumig, kleinräumlich, sozialräumlich? - Charakteristika und Berichtstypen - Kreativität oder Resignation? - Armut und Soziales: wie darüber berichtet wird - Schlussfolgerungen für Wissenschaft und Praxis
Rezensionen
"Das Buch [...] kann als ein grundlegendes Werk für die Armuts- und Sozialberichterstattung eingestuft werden. Es vermittelt einen fundierten Überblick über die Entwicklungen und den Stand kommunaler Berichterstattung bis zum Jahr 2004." www.socialnet.de, 20.06.2007