Gebundenes Buch

2 Kundenbewertungen

Dies ist ein Buch über deutsche Gesetze und Paragrafen, ein Thema, das für große Unterhaltung und unbeschwertes Lachen steht. Denn wie kein anderes Volk der Welt haben die Deutschen Ordnung in ihr Leben gebracht. Und wo viel Ordnung ist, da ist viel Komik. Noch ein paar Beispiele gefällig?? Bitte sehr: »Niemand darf gegen seinen Willen vorzeitig aus der Haft entlassen werden.« ( 57 StGB) »Eine Ehegatte kann die Aufhebung der Ehe begehren, wenn er bei der Eheschließung nicht gewusst hat, dass es sich um eine Eheschließung handelt.« ( 1314 2.2 BGB) »Eine Ehe kann ferner aufgehoben werden, wenn…mehr

Produktbeschreibung
Dies ist ein Buch über deutsche Gesetze und Paragrafen, ein Thema, das für große Unterhaltung und unbeschwertes Lachen steht. Denn wie kein anderes Volk der Welt haben die Deutschen Ordnung in ihr Leben gebracht. Und wo viel Ordnung ist, da ist viel Komik. Noch ein paar Beispiele gefällig?? Bitte sehr: »Niemand darf gegen seinen Willen vorzeitig aus der Haft entlassen werden.« (
57 StGB) »Eine Ehegatte kann die Aufhebung der Ehe begehren, wenn er bei der Eheschließung nicht gewusst hat, dass es sich um eine Eheschließung handelt.« (
1314 2.2 BGB) »Eine Ehe kann ferner aufgehoben werden, wenn die Ehe im Zustand der Bewusstlosigkeit geschlossen wurde.« (
1314 2.1 BGB) »Ein Bienenschwarm wird herrenlos, wenn der Eigentümer ihn nicht unverzüglich verfolgt.« (BGB
961) »Stirbt ein Beamter während einer Dienstreise, so ist die Dienstreise beendet.« (Reisekostenrecht des Landes Niedersachsen) »Erbe kann nur werden, wer lebt.« (
1923 BGB) »Als U-Bahnen gelten auch Straßenbahnen, dienicht Seilbahnen sind.« (
4 Personenbeförderungsgesetz) Werner Koczwara hat die verantwortungsvolle Aufgabe auf sich genommen, die Fachliteratur vom »Schönfelder« bis zur »Neuen Juristischen Wochenzeitung« durchzuarbeiten. Fein säuberlich hat er die schönsten Perlen deutscher Rechtsprechung gesammelt, kommentiert und endlich in einen sinnvollen Zusammen hang gebracht. Ein Buch, das unser Rechtsverständnis revolutionieren wird.
  • Produktdetails
  • Verlag: Verlag Antje Kunstmann
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 158
  • Erscheinungstermin: 22. Februar 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 184mm x 127mm x 15mm
  • Gewicht: 210g
  • ISBN-13: 9783888976513
  • ISBN-10: 3888976510
  • Artikelnr.: 27931980
Autorenporträt
Werner Koczwara, Jahrgang 1957, ist seit 1983 auf den Kabarettbühnen der Republik zu Gast. 1989 wurde er mit dem "Salzburger Stier" ausgezeichnet, in den neunziger Jahren war er Chef-Autor für die ARD-Shows "Spottlight" und "Verstehen Sie Spaß" sowie für die "Harald-Schmidt-Show".
Rezensionen
Besprechung von 22.03.2010
Rechtens

Über dreißig Millionen Gesetze gebe es auf der Welt, um zehn Gebote durchzuführen, hat Albert Schweitzer einmal gesagt. Gefühlte neunundzwanzig Millionen von ihnen gibt es allein in Deutschland, dazu ein Vielfaches an Kommentaren. Vor zehn Jahren aber betrat ein Experte die Bühne, der zwar nicht Jura studiert hat, dafür aber "vier Tage Germanistik", was hinreichte, um zu erkennen, womit wir es hier eigentlich zu tun haben: mit der komischsten aller Textgattungen. Der Kabarettist Werner Koczwara rehabilitierte im Alleingang das Humorpotential der Rechtssprache. Jetzt gibt es sein rhetorisch brillantes Plädoyer auf bedingt unzurechnungsfähig endlich auch als Buch, und zwar im schönsten Schönfelder-Rot. Der Anwalt unterscheidet nicht zwischen Gut und Böse: "Das heißt, er steht auf einer Stufe mit dem Tier." Koczwara zeichnet die Spur der Verwüstung nach, die diese Spezies hinterlassen hat. Präzise weiß er Pointen zu setzen, ohne seinem Material die Show zu stehlen. Denn tatsächlich regelt ja unser Bürgerliches Gesetzbuch, dass vom "Herrenloswerden eines Bienenschwarmes" die Rede sein muss, "wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt", erlaubt es die Aufhebung der Ehe, wenn "ein Ehegatte sich bei der Eheschließung im Zustand der Bewusstlosigkeit befand". Derweil entschied der Bundesgerichtshof: "Ein Bankschließfach ist keine Wohnung." Da trennt sich die Treu vom Glauben, braucht der gesunde Menschenverstand einen guten Anwalt. Hier ist er! (Werner Koczwara: "Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt". Das Hausbuch der juristischen Hochkomik. Verlag Antje Kunstmann, München 2010. 160 S., geb., 14,90 [Euro].) oju

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr
"Werner Koczwara - ein Satiriker der Extraklasse."