59,00 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Das Standardwerk liefert Orientierung für die Gutachtenpraxis und Rechtsprechung zur Unternehmensbewertung Dieses Lehrbuch und Nachschlagewerk orientiert sich am Wissensbedarf von Studierenden der Wirtschaftswissenschaften und des Rechts, von Wirtschaftsprüfern, Wirtschaftsanwälten Steuer- und Unternehmensberatern, Investmentbankern und all jenen Praktikern, die sich mit der Bewertung von Unternehmen bzw. Unternehmensteilen befassen. Behutsam werden die Grundlagen der Bewertung von Unternehmen entwickelt. Daran schließt eine vertiefte Diskussion ausgewählter Teilaspekte der…mehr

Produktbeschreibung
Das Standardwerk liefert Orientierung für die Gutachtenpraxis und Rechtsprechung zur Unternehmensbewertung
Dieses Lehrbuch und Nachschlagewerk orientiert sich am Wissensbedarf von Studierenden der Wirtschaftswissenschaften und des Rechts, von Wirtschaftsprüfern, Wirtschaftsanwälten Steuer- und Unternehmensberatern, Investmentbankern und all jenen Praktikern, die sich mit der Bewertung von Unternehmen bzw. Unternehmensteilen befassen. Behutsam werden die Grundlagen der Bewertung von Unternehmen entwickelt. Daran schließt eine vertiefte Diskussion ausgewählter Teilaspekte der Unternehmensbewertung, die die Bewertungspraxis intensiv beschäftigen, an. Zahlreiche Aufgaben mit Lösungen am Ende des Buches sorgen für ein zusätzliches Verständnis des Textes. Alle Rechnungen und Übungsaufgaben werden in Excel-Dateien aufbereitet.

Aus dem Inhalt:
Grundlagen der Bewertung bei Unsicherheit unter Beachtung von Steuern DCF-Bewertung Definition und Planung des bewertungsrelevanten Überschusses Ermittlung und Analyse des Diskontierungssatzes Rückstellungen und Unternehmenswert Leasing und Unternehmenswert Bewertung bei ökonomischer Schieflage und Restrukturierung Konzepte zur wertorientierten Unternehmenssteuerung Bewertung von Überschüssen in Fremdwährung Bewertung mit Multiplikatoren Unternehmensbewertung in Gutachtenpraxis und Rechtsprechung
Zur Neuauflage:
Ein neues Kapitel zur Unternehmensbewertung im internationalen Kontext (Crossborder valuation), eine Bestandsaufnahme und Analyse der Gutachtenpraxis und Rechtsprechung, Berücksichtigung des IFRS 16 (Leasing) oder eine kritische Würdigung aktueller IDW-Verlautbarungen.

Zielgruppe:
Für Studierende der Wirtschaftswissenschaften und des Rechts, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater.

Über die Autoren:
Prof. Dr. Dr. h.c. Jochen Drukarczyk war Inhaber des Lehrstuhls für Finanzierung an der Universität Regensburg. Seine bevorzugten Arbeitsgebiete sind die Bewertung, Sanierung und Analyse institutioneller Regelungen auf Kreditmärkten.
Prof. Dr. Andreas Schüler ist Inhaber der Professur für Finanzwirtschaft und Finanzdienstleistungen an der Universität der Bundeswehr München. Neben der Unternehmensbewertung gehören zu seinen Forschungsgebieten die wert- und risikoorientierte Steuerung sowie Insolvenz und Sanierung. Er ist zudem in Beratung, Begutachtung und Weiterbildung aktiv.
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 14.04.1997

Neue Aspekte der Unternehmensbewertung
Ertragswert und Discounted Cash-flow im Methodenvergleich

Jochen Drukarczyk: Unternehmensbewertung. Unter Mitarbeit von Bernhard Schwetzler. Verlag Franz Vahlen, München 1996, 316 Seiten, 48 DM.

Die internationalen Unternehmensbeteiligungsmärkte haussieren: Mergers and Acquisitions, Pin-offs und MBO lauten die heißen Worte. Allen Vorgängen ist eines gemeinsam: Sie sind meistens Anlaß für eine Bewertung des gesamten Unternehmens oder einer Beteiligung; denn die Eigentumsrechte am Unternehmen verändern sich bei diesen Transaktionen.

Jochen Drukarczyk, Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre in Regensburg, wendet sich mit seiner Monographie "Unternehmensbewertung" an Wirtschaftsprüfer, Investmentbanker und Unternehmensberater, aber auch an Studierende. Sein Buch basiert auf einer grundsätzlichen Zweiteilung. Zunächst stellt er die Bausteine der Investitions- und Finanzierungstheorie dar. Hierbei berücksichtigt er besonders die steuerlichen Gegebenheiten und den Aspekt des Risikos. In dem sich daran anschließenden Hauptteil der "Unternehmensbewertung" beschäftigt sich Drukarczyk mit der DCF (Discounted Cash-flow)-Methode. Dabei stellt er die drei Spielarten der DCF-Methode (die Methode der Ermittlung des Unternehmensgesamtwertes, die Methode des angepaßten Barwertes und die Equity-Methode, die auf dem Eigenkapitalwert aufsetzt) der in Deutschland noch vorherrschenden Ertragswertmethode gegenüber. Im Anschluß daran untersucht der Autor den Zusammenhang zwischen Preissteigerungen und Bewertungsmethodik sowie den Einfluß von steuerlichen Verlustvorträgen auf die Bewertung.

Drukarczyk kommt zu dem Ergebnis, daß sich die DCF-Methode, vor allem das Verfahren des angepaßten Barwertes (APV = adjusted present value), für die meisten Bewertungssituationen eher eignet als die Ertragswertmethode.

Auf den ersten Blick verwirrt die Übermacht an theoretischen Bestandteilen, Formeln und Anwendungsrechnungen. Dennoch führt Drukarczyk den Leser behutsam in schnell begreifbarer sprachlicher Darstellung durch den Theoriedschungel, und man ist gut beraten, wenn man seiner Empfehlung folgt, die Beispielrechnungen, die überwiegend aus praktischen Anwendungsfällen stammen, selbst nachzuvollziehen. JOCHEN INGENSCHAY

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr