Macht und Abhängigkeit
74,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Über die Psychotherapie als Instrument der Macht wird nur wenig gesprochen. Der Band "Macht und Abhängigkeit" beschreibt sowohl die lustvolle, positive als auch die gefährdende Seite der Machtausübung. Er zeigt, wie Lust und Erotik als machtvolle gestaltende Elemente im therapeutischen und institutionellen Bereich dem Machtmissbrauch ihre positive Kraft entgegensetzen können. "Macht und Abhängigkeit" waren ein Leitthema der 49. Lindauer Psychotherapiewochen. Die Beiträge sind in diesem 10. Band der Lindauer Texte veröffentlicht, der zusätzlich eine Begleit-CD-ROM mit den Lindauer Beiträgen von 1990 bis 1999 enthält.…mehr

Produktbeschreibung
Über die Psychotherapie als Instrument der Macht wird nur wenig gesprochen. Der Band "Macht und Abhängigkeit" beschreibt sowohl die lustvolle, positive als auch die gefährdende Seite der Machtausübung. Er zeigt, wie Lust und Erotik als machtvolle gestaltende Elemente im therapeutischen und institutionellen Bereich dem Machtmissbrauch ihre positive Kraft entgegensetzen können.
"Macht und Abhängigkeit" waren ein Leitthema der 49. Lindauer Psychotherapiewochen. Die Beiträge sind in diesem 10. Band der Lindauer Texte veröffentlicht, der zusätzlich eine Begleit-CD-ROM mit den Lindauer Beiträgen von 1990 bis 1999 enthält.
  • Produktdetails
  • Lindauer Texte
  • Verlag: Springer, Berlin
  • 2000.
  • Seitenzahl: 176
  • Erscheinungstermin: 6. April 2000
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 9mm
  • Gewicht: 280g
  • ISBN-13: 9783540674276
  • ISBN-10: 3540674276
  • Artikelnr.: 25161730
Inhaltsangabe
Macht und Abhängigkeit in therapeutischen Beziehungen.- Abhängigkeit und Macht in der psychotherapeutischen Ausbildung.- Die Macht der Ökonomie in der Psychotherapie.- Der ärztliche Beruf und die Macht des Geldes.- Die Macht und die Verantwortung für den Patienten.- Kooperation und Solidarität.- Paternalismus - die verschleierte Macht.- Die Macht des Wortes.- Macht im Spannungsfeld zwischen Kompetenz und Gewalt.- Der demographische Wandel und die Beziehungen zwischen Alt und Jung.